Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 5. Dezember 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Neue Generation bietet mehr Sicherheit, Nutzlast, Effizienz und Komfort

Fuso Canter: Erster Lkw mit Doppelkupplungsgetriebe

Daimler
Erstmals mit Doppelkupplungs-
getriebe: Neuer Fuso Canter
Das weltweit am meisten verkaufte Lkw-Modell von Daimler, der Mitsubishi Fuso Canter, geht demnächst auch in Europa in die nächste Generation. Verbessert wurden Wirtschaftlichkeit, Nutzlast, Sicherheit und Komfort. Zudem bietet der Canter als erstes Nutzfahrzeug überhaupt ein Doppelkupplungsgetriebe. Das unter der Bezeichnung Duonic vertriebene Direktschaltgetriebe funktioniert genau so wie die aus Pkw bekannten Versionen. Es wechselt die Gänge mit verschleißfreier Nasskupplung ruckfrei nahezu ohne Unterbrechung des Kraftschlusses und ohne die vom konventionellen Automatikgetriebe bekannten Wandlerverluste. Manuelles Schalten ist bei Bedarf jederzeit möglich. Eine Kriechfunktion sorgt für bequemes Rangieren und leichtes Anfahren am Berg.

In punkto Effizienz soll die mit sechs Fahrstufen operierende Duonic auf dem Niveau der manuell geschalteten Varianten liegen, wo fünf Gänge ausreichen müssen. Beide Alternativen lassen sich erstmals auch mit einem Start-Stopp-System kombinieren. Für Vortrieb sorgt der von Daimler und Fiat Powertrain gemeinsam entwickelte, EU5-konforme Dreiliter-Vierzylinder-Diesel in den Leistungsstufen 130, 150 und 175 PS.

Zu den weiteren Neuerungen der dritten Canter-Generation gehören um ein Drittel auf 40.000 Kilometer verlängerte Wartungsintervalle, optionales ESP bei den schwereren Varianten, eine Vorderachse mit Einzelradaufhängung beim 3,5-Tonnen-Modell und Airbags, die ebenfalls Aufpreis kosten. Neue Instrumente mit Multifunktionsdisplay, neue Sitze - optional auch gefedert - mit verstellbarer Lordosenstütze, die optimierte Heizung und Klimaautomatik, ein verbesserter Durchgang von links nach rechts im Fahrerhaus sowie zusätzliche Ablagen zeichnen das Frontlenker-Fahrerhaus aus.

Das Programm des Fuso Canter wird im Rahmen des Modellwechsels neu abgestimmt. Es deckt mit 3,5, 6,0 (neu) und 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht alle wesentlichen Segmente des Leicht-Lkw ab. Neben den Gesamtgewichtsklassen wurden auch die zulässigen Achslasten und die Rahmenlayouts neu definiert. Damit einher gehen je nach Modell Nutzlastgewinne zwischen 85 und 500 Kilogramm. Bemerkenswert ist eine Hinterachse mit sechs Tonnen Tragkraft für den Canter mit 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht.

Neu im Programm ist ein extralanger Radstand von 4,75 Meter für Aufbauten bis zu sieben Metern Länge, ein 3,5-t-Canter mit 175 PS sowie ein 3S mit nur 1,70 Meter Gesamtbreite. Weiterhin haben die Ingenieure den Canter mit neuen Aufnahmen, weiteren Nebenabtrieben und einem einheitlichen Lochmuster am Rahmen noch aufbaufreundlicher gestaltet.

Daimler hält 89,29 Prozent an Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC). Die restlichen 10,71 Prozent werden von verschiedenen Unternehmen des Mitsubishi-Konzerns gehalten. MFTBC ist Bestandteil des Geschäftsfelds Daimler Trucks der Daimler AG. Die Serienproduktion des neuen Canter für Europa im Werk Tramagal/Portugal beginnt im September.
Leserbrief Autokiste folgen date  19.08.2011  —  # 9615
text  Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.