Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 25. Juni 2024
Niveauregulierung und Progressivlenkung bestellbar / Größere Bildschirme

Škoda Superb mit neuen Optionen

Nur ein Jahr nach dem Start gönnt Škoda seinem Flaggschiff eine kleine Auffrischung. Der Superb erhält zum neuen Modelljahr verschiedene neue Extras – serienmäßig und optional.
Škoda Superb mit neuen Optionen
Škoda
Für den Superb bietet
Škoda jetzt einige neue Optionen an
ANZEIGE
Škoda erweitert das Ausstattungsangebot des neuen Superb. So verfügt die Phonebox in der Mittelkonsole optional über eine kabellose Aufladefunktion - wenn das Handy es unterstützt. Der acht Zoll große Bildschirm, der bisher dem Top-Infotainmentsystem "Columbus" vorbehalten war, ist ab sofort auch bei den günstigeren Geräten "Bolero" und "Amundsen" Standard. Die Ambientebeleuchtung umfasst nun ein Spektrum von zehn statt drei Farben.

Sportlich ambitionierte Fahrer können den Superb künftig für 160 Euro mit der aus dem Octavia RS bekannten Progressivlenkung nachschärfen. Sie steht für das Sportfahrwerk ebenso zur Wahl wie für das adaptive DCC-Fahrwerk, das für die Ausstattungslinien Ambition und Style erhältlich ist. Ebenfalls neu: In Verbindung mit der in den meisten Versionen optionalen Fahrprofilauswahl können erstmals zahlreiche Einstellungen auf den drei mitgelieferten Fahrzeugschlüsseln gespeichert werden.

Ebenfalls neu im Angebot ist eine automatische Niveauregulierung für die Hinterachse. Sie kostet 640 Euro, ist aber nicht kombinierbar mit Sport- oder DCC-Fahrwerk. Schließlich stellt Škoda drei neue Leichtmetallfelgen zur Wahl.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE