Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 5. Februar 2023,
Auch der Astra Kombi kommt als Stromer / Marktstart 2023

Opel Astra Electric: So normal, so elektrisch

Vor ein paar Jahren dachte man noch, Opel würde die E-Bewegung völlig verschlafen, inzwischen hat der Hersteller mächtig auf- und teilweise sogar überholt. Neuester Streich ist der elektrische Astra, der vieles richtig macht. Und quasi der erste elektrische Kombi in Deutschland ist.
Opel
Der Opel Astra kommt
ab 2023 auch als vollelektrische Variante
ANZEIGE
Opel hält Wort und wird den neuen Astra im nächsten Jahr auch als vollelektrische Variante anbieten. Sie heißt nicht Astra-e analog zu den anderen Modellen, sondern Astra Electric. Bestellstart ist im Frühjahr, kündigte der Hersteller am Dienstag in Rüsselsheim an.

Technisch bedient sich der Astra an dem bewährten E-Konzept von Corsa und Mokka bzw. den französischen Schwestermodellen. Zum Einsatz kommt die neueste Ausbaustufe mit einem Elektromotor, der umgerechnet 156 PS leistet und den Kompaktwagen damit durchaus spaßig bewegt, jedenfalls bis Landstraßen-Tempo. Darüberhinaus dürfte es etwas zäher werden, und die Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h, von Opel als Alleinstellungsmerkmal in dieser Klasse bezeichnet, lockt auch niemanden hinter dem Ofen hervor.

Das Drehmoment beträgt 270 Newtonmeter, zur Wahl stehen drei Fahrmodi, und der Akkupack fasst 54 kWh. Die maximale Norm-Reichweite gibt Opel mit 416 Kilometern an. Das ist nicht ganz schlecht, aber auch nicht so praxistauglich wie man es sich wünschen mag. Eine größere Batterie war bei diesem Konzept offenbar nicht realisierbar.

Auf der anderen Seite spart sich Opel mit genau diesem Konzept eine spezielle Plattform für den Elektroantrieb, wie man sie etwa in Wolfsburg für die ID-Stromer entwickelt hat. Dort sind größere Batterien und ein traktionsoptimierter Heckantrieb möglich. Dass VW die ID-Modelle in Design und Detailliebe so viel schlechter gemacht hat als die konventionellen Modelle, liegt ja nicht an der Plattform. Opel zeigt so erneut, dass es auch einfacher geht, womit ein elektrischer Astra sympathischerweise auch genauso aussieht wie seine konventionell angetriebenen Brüder. Interessant: Den GSe-Look des Plug-in-Modells darf der vollelektrische Astra nicht tragen, jedenfalls zunächst.

Fahrleistungen, Preise und Ausstattungen haben die Rüsselsheimer noch nicht kommuniziert. Angekündigt ist, dass sich der Astra Electric an einer Schnellladestation in 30 Minuten auf 80 Prozent aufladen lässt. Innen- und Kofferraum sind durch den Akkupack nicht kleiner als sonst. Opel wird auch den Kombi alias Sports Tourer als Electric-Modell anbieten und damit den ersten elektrischen Kombi eines deutschen Herstellers auf den Markt bringen. Eigentlich sogar den ersten überhaupt, und das ist ziemlich blitz-gescheit.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  30.11.2022  —  # 13503
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE