Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 29. Mai 2024
Elektrisches Fünf-Meter-SUV mit 500+ PS ab 80.000 Euro im Direktvertrieb

Cadillac kommt zurück: Gestatten, Lyric

Sieben Jahre nach dem Aus kehrt Cadillac auf den deutschen Markt zurück. Das einzige Modell, groß und vollelektrisch, könnte dem ein oder anderen Individualisten gefallen. Gestatten, Cadillac Lyric.
GM
Cadillac meldet sich mit dem volleletrischen
Modell Lyric zurück auf dem deutschen Markt
ANZEIGE
Lyric ist ein schöner Name für ein Auto. Ob die Kunden den Cadillac Lyric auch schön finden, bleibt abzuwarten, aber es liegt durchaus im Bereich des Möglichen: Wer ein Angebot abseits der üblichen Premiummarken sucht, könnte durchaus mit dem Lyric schwanger gehen.

Es handelt sich um ein fünf Meter langes SUV mit Kombi-Anleihen, 1,62 Meter hoch und 1,98 Meter breit. Der Radstand beträgt 3,09 Meter. Der Lyric ist knapp 2,8 Tonnen schwer, kann 1,5 Tonnen an den Haken nehmen und 425 Kilo zuladen. Der Kofferraum fasst 793 bis 1.722 Liter.

Im Interieur, serienmäßig belichtet durch ein Panoramaglasdach, ist ein großer gebogener Monitor zentrales Element: Mit 33 Zoll Diagonale setzt Cadillac hier ein Statement. Die 3-Zonen-Klimaanlage wird über separate Tasten mit eigener Display-Leiste bedient. Die Ausstattung umfasst u.a. eine aktive Geräuschunterdrückung, Massage- und Ventilationsfunktion für die Vordersitze, Sitzheizung auch hinten, Akustikglas vorne, Soundsystem mit 19 Lautsprechern inkl. Kopfstützung-Beschgallung, 21-Zoll-Räder mit 275er-Walzen, Matrix-Licht und Brembo-Bremsen vorne.

Das Dual-Motor-System schickt 528 PS Leistung und 610 Newtonmeter Drehmoment an die Achsen, was für einen Nullhundert-Wert von 5,3 Sekunden sorgt. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 210 km/h limitiert. Der 102-kWh-Akku lässt sich mit 11 kW AC oder 190 kW DC laden, womit letzterenfalls 200 Kilometer Reichweite in einer Viertelstunde möglich sein sollen. Die Norm-Reichweite geben die Amerikaner mit 530 Kilometern an.

Cadillac verkauft den Lyric nur im Direktvertrieb. Wer vorab einmal probesitzen oder -fahren will, kann dies auf der MotorWorld in Berlin und München sowie ab Juni auch in Köln machen. Im zweiten Halbjahr soll mit "Cadillac City" eine Erlebniswelt in Frankfurt und Hamburg folgen. Das war es dann aber auch, weitere kostspielige Dependancen will sich die GM-Marke dieses Mal ersparen. Wer den Service übernimmt, ist noch nicht kommuniziert.

Angeboten wird der Lyric in den Varianten Luxury und Sport, die sich abseits von Anhängekupplung, Dachträger, Lackierung und Lederfarbe nicht weiter individualisieren lassen. Der Preis beträgt jeweils ab 80.500 Euro inklusive vier Jahren Garantie begrenzt auf 100.000 Kilometer. Angesichts unklarer Restwerte sollte man ein solches Auto aber natürlich leasen.

Mit dem Preis hat Cadillac zurückhaltend kalkuliert. Zum Vergleich: Ein Mercedes EQE SUV kostet 3.000 Euro mehr - mit nur 245 PS, Heckantrieb und schlechterer Ausstattung. Die AMG-Variante mit 476 PS verkauft Mercedes ab 125.000 Euro. Auch ein Audi Q8 e-tron in der 408-PS-Variante ist etwa 7.000 Euro teurer.

Individuell, schnell, groß, vergleichsweise günstig: Wir können uns gut vorstellen, dass der Lyric für den ein oder anderen Kunden interessant sein wird. Dazu passt, dass auch Cadillacs Begleitmusik überrascht: Die Website ist optisch und inhaltlich gut gemacht, die Pressefotos mit deutschen Kennzeichen ebenso, der Konfigurator auch.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE