Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 24. Mai 2024
Zwölf Millionen Fahrzeuge in 50 Jahren

BMW: Doppeljubiläum in Dingolfing

BMW ist München, aber BMW ist auch Dingolfing. Ein Dutzend mal eine Million Autos – dieses Jubiläum feierte jetzt das dortige Werk. Und gleich noch eines.
BMW: Doppeljubiläum in Dingolfing
BMW
Gruppenbild mit Jubiläumsmodell:
BMW feiert 12 Mio. Autos aus Dingolfing in 50 Jahren
ANZEIGE
Im BMW-Werk Dingolfing ist das zwölfmillionste Auto vom Band gelaufen. Als Jubiläumsmodell ausgesucht wurde ein BMW iX xDrive50 in Aventurinrot Metallic. Kein anderes Werk der BMW Group baute bislang mehr Fahrzeuge als das in Dingolfing.

"50 JAHRE ZUKUNFT WAGEN" - unter diesem Motto feiert das Werk 2023 außerdem das 50. Jahr des Autobaus. Vor fast einem halben Jahrhundert, am 27. September 1973, rollte der erste BMW – ein 5er der ersten Generation – vom Dingolfinger Montageband. Auch heute besitzt die 5er-Reihe eine hohe Bedeutung und steht symbolisch für die erfolgreiche Transformation des niederbayerischen Werks. Im Sommer startet die Produktion der achten Generation des 5ers in Dingolfing – erstmals in allen Antriebsvarianten: als Benziner, Diesel, Plug-in-Hybrid und mit dem i5 auch vollelektrisch. Aktuell laufen dafür die letzten Vorbereitungen.

Dingolfing ist der größte europäische Produktionsstandort der BMW Group. Über 1.500 Automobile der 4er-, 5er-, 6er-, 7er- und 8er-Reihe sowie der BMW iX laufen hier täglich von den Fertigungsbändern. Im Jahr 2022 wurden rund 282.000 Fahrzeuge im Werk gebaut. Aktuell sind am Standort über 18.000 Mitarbeiter und 850 Auszubildende in 15 Lehrberufen beschäftigt.

Neben Autos werden in Dingolfing auch Fahrzeugkomponenten wie Pressteile oder Fahrwerks- und Antriebssysteme gefertigt. Im Komponentenwerk ist das konzernweite Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion angesiedelt. Von hier aus werden Fahrzeugwerke der BMW Group weltweit mit E-Motoren und Hochvoltspeicher für die Produktion von Plug-in-Hybriden und reinen Elektro-Modellen beliefert. Darüber hinaus werden die Rohkarosserien für sämtliche Rolls-Royce-Modelle gebaut. Das sogenannte Dynamikzentrum, ein großer Lager- und Umschlagplatz und Herz der zentralen Aftersales-Logistik der BMW Group, versorgt die weltweite BMW- und Mini-Handelsorganisation mit Teilen und Zubehör.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW
ANZEIGE