Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 17. Juni 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Heimkehrende Weihnachtsurlauber sorgen für Engpässe

ADAC-Verkehrsprognose für das Wochenende 04.-06.01.2002

Starken bis sehr starken Verkehr erwartet der ADAC am ersten Wochenende des neuen Jahres. Weil in zwölf Bundesländern die Weihnachtsferien enden, drohen vor allem am Samstag, 5. Januar, lange Staus auf den Routen in Richtung Heimat. Vornehmlich auf den Fernstrecken des süddeutschen Raums werden Autourlauber auf dem Weg zum Skifahren in die Alpen streckenweise nur langsam voran kommen. Behinderungen und abschnittsweise stehender Verkehr sind vor allem auf folgenden Strecken einzuplanen:
  • A 1/A 7 Großraum Hamburg
  • A 1 Köln - Dortmund - Bremen
  • A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 72 Hof - Chemnitz
  • A 4 Eisenach - Dresden - Görlitz
  • A 3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Oberhausen
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin
  • A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Kassel
  • A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
  • A 99 Umfahrung München
  • A 95/B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A 93 Kufstein - Inntaldreieck
  • B 310/A 7 Füssen - Kempten
Bei guten Wintersportverhältnissen kann es auch auf den Zufahrtsstraßen in die Skigebiete der deutschen Mittelgebirge zu Behinderungen kommen. Auf Wartezeiten wird man sich an den Grenzübergängen nach und von Tschechien einstellen müssen. Weil auch in Österreich die Weihnachtsferien enden und viele Winterurlauber von dort kommen beziehungsweise dorthin fahren, wird man auf den bedeutenden Winterrouten Österreichs um größere Verkehrsstörungen ebenfalls nicht herum kommen. Dies gilt auch für die Hauptrouten in und aus den Skigebieten der Schweiz und Italiens.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.