Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 17. April 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
BMW präsentiert den Freizeit- und Spaß-Mini / Mit Vorzelt und Planschbecken

Neue Beach-Varianten für den Mini

Siehe Bildunterschrift
München (BMW AG, 1. April 2002). Die große Resonanz bei der Markteinführung des Mini in Kalifornien hat die Mini-Entwickler nicht ruhen lassen: Rechtzeitig zum Sommer präsentiert Mini eine Strandvariante des Kultautos. Das für alle Mini-Modelle lieferbare Paket "Beach" gerät dabei zu mehr als nur zu einer Sonderausstattung, es ist fast ein eigenes Modell geworden. Kernelemente sind versenkbare Türen, ein Stoffdach, ein ausziehbares Zelt sowie spezielle Liegesitze.

Die versenkbaren Türen sind eine Reminiszenz an den Urahnen Mini Moke, der völlig ohne Türen die Strände und die Hippie-Kultur der 60er Jahre bereicherte. Vor dem Hintergrund moderner Sicherheitsstandards und dem Premium-Charakter von Mini schien den Entwicklern die aus dem legendären BMW Z1 bekannte Lösung passender, schließlich soll der Spaßfaktor nicht durch Einbußen bei der Alltagsqualität erkauft werden.

Das Faltdach "Blue Moon" überzeugt nicht nur durch cabrioähnliches Fahrgefühl, es ist auch möglich, es als Dachzelt zu verwenden, wie es ansonsten nur von Wohnmobilen bekannt ist. Der Clou ist aber der verlängerbare Kofferraumboden mit faltbaren Campingstühlen. Der Kofferraumboden wurde verdoppelt und zwei faltbare Klappstühle integriert. Optional ist ein ausziehbares Zeltdach erhältlich, so dass dem Strandvergnügen auch regnerisches Wetter nicht im Wege steht, schließlich ist der Mini ein englisches Auto. Das hintere Zeltdach ist durch Reißverschlüsse mit dem Boden verbunden, Zelttüren sind als weiteres Extra erhältlich. Nutzt man die Campingstühle nicht, hat man eine verlängerte Fläche, die in Verbindung mit den als Sonderausstattung lieferbaren Schlafsitzen fürstliche Platzverhältnisse beschert - der Mini als Schlafstätte.

Die Entwickler haben dieser Vielfalt, den Sonderfarben und den Spezialfelgen noch einige besondere "Schmankerl" zur Seite gestellt: Als Option sind z.B. ein klappbarer Grill und ein Planschbecken erhältlich. Beim Mini Cooper S besteht die Möglichkeit, dieses Becken durch den Kompressor aufblasen zu lassen, um den Nachwuchs auch bei längeren Urlaubsfahrten bei Laune zu halten.

Wie romantisch ein Abend im Mini sein kann, zeigt ein ganz besonderes Extra: Ein kleiner Projektor projiziert GPS-genau den Sternenhimmel ans Mini Dach. Eine ganz neue Variante von "Is it love?". Ein Bild des neuen Spaßmobils haben die Münchner unterdessen noch nicht veröffentlicht... :-)
text  Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.