Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 16. Juni 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
MirrorLink und Style-Paket neu im Programm

Smart: Neue Farben, neue Ausstattungen

Zum neuen Modelljahr nimmt Daimler einige kleinere Änderungen bei Smart vor. Neue Farben und neue Ausstattungen sollen Kunden ansprechen, vor allem aber eine Smartphone-Integration, die so gar nicht praxistauglich klingt. Smart erweitert das Optionsprogramm um ein sogenanntes Urban-Style-Paket, bestehend aus schwarzen Radhausverkleidungen mit Smart-Schriftzug, einer Tieferlegung um zehn Millimeter und einer verchromten Endrohrblende. Zu den Details im Innenraum zählen das Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder sowie die Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl. Das Paket ist erhältlich in Verbindung mit den Ausstattungslinien "passion" und "prime", die schwarzen Radlaufverkleidungen sind auch separat als Sonderausstattung für den "proxy" verfügbar.

Für den Smart Forfour ist als neue Sonderausstattung eine Ausführung der hinteren Seitenfenster und der Heckscheibe in dunkel getöntem Glas erhältlich. Ebenfalls neu sind eine Tablet-Halterung für das Fond-Entertainment sowie eine entsprechende Vorrüstung. Letztere besteht aus einem Schacht, der in die Fahrer- und Beifahrersitzlehne integriert ist. Die Vorrüstung ist bei "prime" und "proxy" serienmäßig und als Sonderausstattung für den "passion" erhältlich, sie ist auf das iPad Air ausgelegt.

Zum neuen Modelljahr umfasst das Media-System den MirrorLink-Standard. Damit lassen sich kompatible Smartphones ins Fahrzeug integrieren und Inhalte auf den Fahrzeug-Bildschirm spiegeln - derzeit sind das jedoch nur die drei Apps Miroamer, Audioteka und Coyote. Das Audio-System ist im Basismodell nunmehr auch einzeln erhältlich.

Außerdem hat Smart die Farbpalette aufgefrischt. Neu verfügbare Farben für den Fortwo sind bei den sogenannten Bodypanels red und black-to-yellow (metallic), letztere gibt es auch für die Kühlerverkleidung. Die Tridion-Sicherheitszelle ist jetzt auf Wunsch auch in "jupiter red", "lava orange" (metallic) sowie "graphite grey" (matt) erhältlich. Beim Forfour gibt es die Sicherheitszelle in "cadmium red", "graphite grey" (metallic) oder "lava orange", den Grill in "black-to-yellow" und "graphite grey" (metallic). Geänderte Farbkombinationen stehen auch beim Interieur beider Modelle zur Wahl. Die Ausstattungslinie "prime" ist nun ausschließlich in schwarz-grau erhältlich, "passion" wurde um eine ebenfalls schwarz-graue Variante erweitert.

Die Verkaufsfreigabe erfolgt ab 3. Juli. Ausgeliefert werden die ersten Fahrzeuge im September.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.