Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 17. April 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Optisch auffälliges Sondermodell mit 265 PS

VW Golf GTI Clubsport: Extra-PS zum Geburtstag

Die Spatzen pfeifen es längst von den Dächern, heute mailt es die VW-Kommunikation: Der Golf GTI bekommt zum anstehenden 40-Jahre-Jubiläum ein Sondermodell. Der Clubsport macht mächtig Druck und gibt sich optisch auffällig.
Volkswagen
Zum 40. GTI-Geburtstag
legt VW eine 265 PS starke "Clubsport"-Variante auf
Einst hatte ein Golf GTI 110 PS - ach, die Geschichte des GTI ist oft genug erzählt. Heute steht das Doppelte im Fahrzeugschein - und meist sogar die 230 des "Performance"-Modells. Wer mehr will, findet im 300 PS starken Golf R sein Auto. Im kommenden Jahr wird sich dieses Gefüge etwas verschieben, alldieweil VW den GTI Clubsport mit 265 PS an den Start bringen wird.

Mit dem bislang stärksten Serien-GTI aller Zeiten knüpfen die Wolfsburger an die Tradition der GTI-Jubiläumsmodelle an: Auch zum 20., 25., 30. und 35. Geburtstag gab es spezielle GTIs. Die jüngste Evolutionsstufe nun also bringt 35 Extra-PS mit - und kurzzeitig sogar weitere 25: Für jeweils 10 Sekunden kann der Fahrer per Kickdown die Leistung des Motors via Boostfunktion auf "mehr als 290 PS" steigern.

Der frontgetriebene Golf GTI Clubsport mit 6-Gang-Schaltgetriebe beschleunigt in 6,0 Sekunden auf 100 km/h; die Version mit optionalem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) erledigt diese eher alltagsferne Paradedisziplin sogar in 5,9 Sekunden. Der Normverbrauch liegt bei 6,9 bzw. 6,7 Litern. Zum Vergleich: der GTI "Performance" kommt auf 6,4/6,4 Sekunden und 6,0/6,4 Liter.

Doch Volkswagen hat nicht nur die Motorleistung erhöht, sondern auch das Design, die Ausstattung und die aerodynamische Abstimmung des Jubiläumsmodells modifiziert. Angekündigt sind "signifikant verbesserte Abtriebswerte", eine "Fahrdynamik in der Dimensionen des hochklassigen Motorsports", "exzellentes Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten" und auch "atemberaubende Kurvengeschwindigkeiten".

Das Dach ist jeweils schwarz ausgeführt, modifiziert präsentieren sich Frontschürze, Seitenschweller, Heckdiffusor und der mehrteilige, auffällige Dachkantenspoiler. Natürlich kommen auch andere Räder (18 Zoll) zum Einsatz. Die Außenspiegelgehäuse sind glänzend schwarz ausgeführt, ein Clubsport-Schriftzug auf einem schwarzen Streifen an der Seite dient als Hommage an den Ur-GTI.

Interieur-Merkmale sind neben den üblichen GTI-Insignien vor allem die teilweise in Alcantara bezogenen Rennklappschalensitze. Dazu kommen eine rote Linie an den Sicherheitsgurten, neue Dekorleisten, eine Alcantara-Einfassung des Schalthebels, neue Linsen auf dem Schalthebelknauf, das mit Alcantara bezogene Sportlenkrad (mit GTI-Emblem, roter Naht und 12-Uhr-Markierung), individualisierte Fußmatten mit roter Einfassung sowie Edelstahl-Einstiegsleisten mit rotem GTI-Schriftzug.

Anfang 2016 beginnt VW die Clubsport-Auslieferungen; Preise und Ausstattung stehen noch nicht fest. Anders als der normale GTI dürfte der Clubsport wohl nur als Dreitürer lieferbar sein. Würden Sie uns fragen, würden wir sagen: Kaufen Sie den normalen GTI, weil er schöner und praktischer und günstiger ist - oder gleich den R mit Allradantrieb.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.