Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 27. Mai 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Vier neue "CDTI"-Triebwerke ab Herbst 2003 geplant / Euro4-Limits werden eingehalten

Opel Eco-Speedster: Vorreiter einer Diesel-Offensive

Siehe Bildunterschrift
Opel-Studie: © Adam Opel AG
Eco-Speedster: 250 km/h Spitze und 2,5 Liter Verbrauch
Im Vergleich zur Konkurrenz mit jahrelanger Verspätung will Opel auf dem Pariser Autosalon, der am 28. September seine Pforten öffnet, eine große Diesel-Offensive einläuten: Bis Ende 2003 planen die Rüsselsheimer die Vorstellung vier völlig neuer Common-Rail-Dieselmotoren mit einem breiten Leistungsspektrum bis 177 PS, die in der kompletten Modellpalette zum Einsatz kommen sollen.

Als Eyecatcher zeigt das Unternehmen die Studie Eco-Speedster: Der aerodynamisch und beim Gewicht höchst effiziente Prototyp mit seiner spektakulären Langheck-Karosserie demonstriert die Leistungsfähigkeit der neuen Dieselmotoren eindrucksvoll: Der nur 1,3 Liter große Ecotec-Motor entwickelt eine Leistung von 112 PS, was bei ersten Versuchsfahrten für eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h gut war - wobei Ausfahrten in diesem Bereich in dem kleinen und extrem leichten Roadster nur echten Puristen wirklich Spaß machen dürfte. Eindrucksvoll dagegen der durchschnittliche Verbrauch, den Opel mit 2,5 Litern angibt.

Die zweisitzige Studie basiert auf dem Mittelmotor-Sportwagen Speedster, verfügt aber über eine Kohlefaser-Karosserie mit deutlich verbesserter Aerodynamik. Mit einem drastisch reduzierten Luftwiderstand (cw = 0,20) und nochmals niedrigerem Gewicht (rund 660 Kilogramm) knüpft sie an einen Prototypen an, der vor 30 Jahren weltweit Schlagzeilen machte: Am 1. Juni 1972 stellte ein modifizierter Opel GT mit 2,1-Liter-Turbodiesel-Motor und 95 PS auf dem Firmentestgelände in Dudenhofen eine Reihe von Weltrekorden für Selbstzünder auf und erreichte dabei eine Höchstgeschwindigkeit von 197,5 km/h. Wenig später kam mit dem Opel Rekord 2.1 D der erste Diesel-Personenwagen der Marke auf den Markt.

Die unter dem neuen Kürzel "CDTI" vermarktete Maschine überträgt ihre Kraft über das automatisierte Schaltgetriebe "Easytronic" an die Räder. Der Motor wurde nach Opel-Angaben völlig neu konstruiert und verfügt so über alle Zutaten moderner Diesel, wie etwa über Common Rail-Technologie mit einem Einspritzdruck von 1.600 bar, Vierventiltechnik und einen Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Wenn der Motor planmäßig im Herbst 2003 erstmals in einem Serienmodell zum Einsatz kommt, soll er auch die Euro 4-Abgaslimits einhalten.

Zum Hintergrund der Studie erläutert Opel-Vorstandschef Carl Peter Forster: "Der Eco-Speedster steht beispielhaft für unsere umfassende Dieseloffensive und demonstriert gleichzeitig die technologische Leistungsfähigkeit von Opel auf den Gebieten Antriebstechnik, Leichtbau und Aerodynamik."
text  Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.