Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 18. Juni 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Erstmals im Internet: Fahrzeug per Maus-Klick in Zahlung geben

Mercedes: Online-Gebrauchtwagen-Vertrieb jetzt mit Inzahlungnahme-Funktion

Bereits seit Sommer 2001 bietet Mercedes auf seiner Website die Möglichkeit, junge Gebrauchtwagen direkt online zu ordern. Die Fahrzeug-Palette des Online-Direktvertriebs besteht aktuell aus mehreren Tausend Jahres- und Werkswagen sowie Flottenrückläufern, die in der Regel nicht älter als 18 Monate sind. Bisher haben knapp 2.000 Kunden das Angebot wahrgenommen - nicht eben viel in zweieinhalb Jahren, aber dennoch mehr, als Mercedes selbst erwartet hatte. Schließlich ist ein Autokauf, zumal der eines Gebrauchten, nicht zu vergleichen mit dem Ordern von standardisierten Produkten im Niedrigpreisbereich. Das schon bisher einmalige Service-Angebot - Zulassung mit Wunschkennzeichen, Lieferung bis vor die Haustür und Online-Finanzierung - wird nun um einen weiteren Baustein ergänzt.

Potentielle Kunden können im Internet-Angebot jetzt auch gleich ihren Gebrauchtwagen bewerten lassen. Dort werden zur Wertermittlung des Gebrauchtfahrzeuges einige Informationen abgefragt wie beispielsweise Fahrzeugtyp, Baujahr, Farbe, Zeitpunkt der nächsten Hauptuntersuchung und Gesamtzustand. Daraufhin errechnet die Website ein unverbindliches Inzahlungnahme-Angebot für das Gebrauchtfahrzeug, das vier Wochen lang aufrecht gehalten wird - vorbehaltlich einer Vor-Ort-Besichtigung. Entschließt sich der Interessent zum Kauf eines über den Online-Direktvertrieb, begutachtet ein unabhängiger Sachverständiger innerhalb von fünf Tagen nach der Internet-Bestellung das Fahrzeug des Kunden. Werden dabei keine weiteren Mängel festgestellt, gilt der zuvor online ermittelte Wert, der dann verrechnet werden kann. Andernfalls ist eine entsprechende Korrektur des Inzahlungnahme-Angebotes erforderlich. Die Vor-Ort-Besichtigung durch den Sachverständigen ist für die Kunden kostenfrei. Im Falle eines Vertragsabschlusses wird bei der Frei-Haus-Lieferung des "neuen" Gebrauchten der alte Wagen gleich mit abgeholt.

Nicht möglich ist die Online-Bewertung für Fahrzeuge mit Vorschäden größer 1.000 Euro. Interessanterweise fragt die Bewertungs-Anwendung auch nur die drei Extras Klimaanlage, Schiebedach und Automatikgetriebe ab, andere wertbildene Faktoren wie etwa Navigationssystem, Telefon oder Lederausstattung bleiben außen vor. Das Fabrikat des Gebrauchten spielt dagegen keine Rolle.

"Wir sind mit diesem Angebot der erste Automobilhersteller, der auch die Inzahlungnahme eines Fahrzeuges komplett über das Internet abwickelt", sagt Robert Reiter, Leiter Gebrauchtfahrzeug-Direktvertrieb Pkw der DaimlerChrysler Vertriebsorganisation Deutschland (DCVD). Mit diesem Service folge man einem Wunsch der Kundschaft, hieß es.

Autokiste allerdings würde den Inzahlungsnahme-Service nicht ohne Weiteres nutzen: Ein testweise bewertetes Fahrzeug eines Mitarbeiters wurde um rund 500 Euro unter dem DAT-Wert gelistet, der selbst schon weit entfernt vom tatsächlich erzielbaren Preis am Markt ist. So ist das Angebot, wie auch der gesamte Direktverkauf, in erster Linie etwas für Leute, denen es weniger um Schnäppchen geht als darum, den kompletten Vorgang des Fahrzeugtausches möglichst schnell und bequem vom Schreibtisch aus über die Bühne zu bringen. Zeit ist auch Geld, sagt man.
text  Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.