Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 2. März 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Sportlich angehauchter Fünfsitzer steht in Genf

Ford: SAV-Studie gibt Ausblick auf Galaxy II

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Ausblick auf
Galaxy II: Ford-SAV-Studie
Ford
Ford hat am Dienstag auf dem Genfer Autosalon die Studie eines künftigen SAVs enthüllt, auf gut deutsch eines Vans. Offiziell als ein Auto zwischen Mondeo und Galaxy positioniert, gibt der "SAV Concept" doch einen konkreten Ausblick auf den Nachfolger des Galaxy.

SAV (Sports Activity Vehicle), eine ursprünglich von BMW in Umlauf gebrachte Abwandlung zu SUV (Sports Utility Vehicle), soll im Falle des Ford die Kombination von Komfort und Raumkonzept mit der "kraftvollen Optik eines Sportwagens" verbinden, wie sich die Kölner ausdrücken.

Realistischer betrachtet, weist die Studie all jene Designmerkmale auf, die man auch von neueren Serienmodellen kennt, wenn auch in etwas betonterer Form. Wer sich auf den Fotos die üblichen Auffälligkeiten von Konzeptautos, wie etwa die nicht weniger als 21 Zoll großen Räder, das viele Aluminium, die Diffusoroptik am Heck oder den großen Lufteinlass in der Frontschürze, wegdenkt, sieht weitgehend bekannte Formen - was nicht negativ gemeint ist.

Auch im Interieur durften die Designer ausgiebig experimentieren, ohne auf den Euro schauen zu müssen. Als Ergebnis präsentiert sich das Auto in fein gemasertem Leder, mit Sportsitzen und Aluminium-Pedalerie mit Gumminoppen sowie einem Farbkonzept, das weitgehend auf Orangetöne setzt, die sich nicht nur an Instrumenten, sondern u.a. auch an den Sitzen, dem Teppichboden und dem Armaturenbrett wiederfinden.

An Bord der Studie lassen sich die drei Einzelsitze der zweiten Reihe elektrisch verstellen. Dabei gleitet der mittlere Sitz auf Knopfdruck nach hinten und bezieht eine Position zwischen speziell ausgestalteten Gepäckkoffern, die zugleich als Armlehnen dienen. Außerdem entsteht so eine konkurrenzlos großzügige Beinfreiheit für den einzigen Passagier in der hinteren Reihe. Anschließend rücken die beiden Außensitze der Mittelreihe ein Stück weit in Richtung Fahrzeugmitte, wodurch die Ellbogenfreiheit auf beiden Plätzen profitiert.

In der späteren Serie freilich wird es hier mutmaßlich wieder eine Rückbank und dahinter zwei Notsitze geben.
text  Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.