Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 2. März 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
177 PS-Diesel mit Filter ab Juli bestellbar / 150 PS-Variante folgt

Toyota: Neue Diesel und Ausstattungen für den Avensis

Siehe Bildunterschrift
Neuer Top-Diesel Toyota
mit 177 PS und Rußfilter: Toyota Avensis
Zwei Jahre nach der Markteinführung nimmt Toyota erste Änderungen am Avensis-Programm vor. Neben neuen Ausstattungen und Extras will das japanische Mittelklasse-Auto vor allem mit zwei neuen Dieseln punkten. Einer davon ist offenbar besonders sauber, der andere dagegen nur durchschnittlich.
Die beiden Motoren verfügen über jeweils 2,2 Liter Hubraum. Das Top-Modell "D-CAT" leistet 177 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern zwischen 2.000 und 2.600 Umdrehungen, die schwächere Variante "D-4D" 150 PS und 310 Nm (2.000-3.200 Touren).

Den Spurt auf Tempo 100 schafft der Avensis so nach 8,6 bzw. 9,3 Sekunden, als Höchstgeschwindigkeit stehen 220 (210) km/h zu Buche. 5,9 (6,1) Liter auf 100 Kilometer fließen dabei durchschnittlich durch die Einspritzdüsen, 156 g/km bzw. 161 g/km beträgt der C02-Ausstoß (Werte für 4-/5-Türer).

Während die Top-Maschine über die "D-CAT"-Technik (Diesel Clean Advanced Technology) verfügt, konkret also mit einem wartungsfreien Rußfilter im Verbund mit einem NOx-Katalysator bestückt ist und so Werksangaben zufolge bis zu 50 Prozent weniger Stickoxide und bis zu 80 Prozent weniger Rußpartikel emittiert als es die EU4-Norm erlaubt, muss der schwächere Motor selbst auf einen Rußfilter verzichten.

Serienmäßig übertragen die beiden besonders leichten Vierzylinder ihre Kraft über ein ebenfalls neu entwickeltes Sechsgang-Schaltgetriebe. Neu ist ferner ein Ölgüte-Sensor, der dem Fahrer in Abhängigkeit von den Einsatzbedingungen auf den nächsten fälligen Ölwechsel hinweist.

Die Preise: Das Topmodell kostet ab 26.050 Euro für die viertürige Limousine, das fünftürige Schrägheck-Modell 500 Euro und der Kombi noch einmal 500 Euro mehr. Die schwächere Version steht als Viertürer für 24.750 Euro in der Liste, die Aufpreise sind entsprechend. Während die D-CAT-Version ab Anfang Juli bestellbar ist, folgt die 150 PS-Variante im Oktober.

Motorische Basis bei den Dieseln bleibt vorerst der ebenfalls ungefilterte, aber auch nach EU4 zertifizierte 2,0 Liter-Motor, der 116 PS leistet, 280 Newtonmeter entwickelt und 5,8 Liter im Mittel verbraucht. Im kommenden Jahr soll diese Variante um neue Basis-Diesel mit Filtertechnik ersetzt werden.

Bei den Ausstattungen hat Toyota ebenfalls leicht draufgelegt: So ist die mittlere Ausstattungslinie "Sol" ab sofort mit einem Tempomaten ausgerüstet (Motoren ab 2,0 Liter Hubraum), die höher positionierten "Executive"-Modelle erhalten ab Werk serienmäßig Xenon-Licht. Die Kombi-Modelle 2,4 und 2,2 D-CAT "Executive" liefert der japanische Autobauer nun mit stärker getönten Scheiben am Kofferraum (Seite und Heckscheibe). Neu ist schließlich ein Metalliclack namens "Carbongrau Mica".

Bei den Avensis-Sonderausstattungen bietet Toyota nun ein DVD-Entertainment-System mit zwei Bildschirmen in den Rückseiten der vorderen Kopfstützen, Fernbedienung und kabellosen Kopfhörern, ferner Parksensoren am Heck und eine neue Freisprecheinrichtung an.
text  Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.