Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 17. April 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Matthias Jeschke und Jeep Wrangler Unlimited schaffen 6.646 Meter

Erneut Höhenweltrekord für Geländewagen

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht "Jeep Parking Only":
Schönes Foto zum Höhenrekord
Jeep
Mit einem Auto so hoch über den Meeresspiegel zu kommen wie nur irgend möglich, fasziniert offenbar sehr. Jetzt hat Matthias Jeschke den wohl endgültigen Rekord eingefahren: 6.646 Meter hoch auf den Ojos del Salado in Chile – mit jenem Auto, das umgangssprachlich sowieso für Geländewagen steht. Der Aufstieg auf den zweithöchsten Berg Südamerikas und höchsten Vulkan der Erde begann am 7. März am Fuß des Ojos. Ziel war der Kraterrand rund 500 Meter unter dem Gipfel - in 4.500 Metern Höhe. Am 11. März erreicht das Team die bisherige, eigene Rekordmarke von 6.358 Metern. Später geht es mit zwei Fahrzeugen und jeweils sechs Mann sogar bis auf 6.520 Meter, anschließend ausgeladen und mit jeweils nur dem Fahrer besetzt bis auf den Sekundärgipfel des Ojos.

Auf ihrem Weg kämpfte das Expeditionsteam gegen Stürme in Orkanstärke, Temperaturen bis minus 30 Grad Celsius, zerklüftete Felshänge, tückische Gletscher und vor allem gegen extrem dünne Höhenluft. Das Team aus 13 Männern und zwei Frauen verzichtete während der Expedition auf Sauerstoff aus Atemflaschen. In Druckkammern war dies zuvor zwei Monate lang trainiert worden, die gesamte Vorbereitungszeit betrug ein Jahr.

Als Fahrzeuge dienten zwei Jeep Wrangler Unlimited Rubicon, angetrieben von einem 3,7-Liter-Sechszylinder, der 198 PS leistet - jedenfalls auf normalen Höhen. Die Reifen steuerte Goodyear (Typ MT/R) bei.

Ende 2004 hatte Jeschke auf dem gleichen Berg mit einem Toyota Landcruiser einen ersten Rekord von 6.033 Metern erreicht, der aber wenige Wochen später von einer anderen Gruppe um Rainer Zietlow auf VW Touareg eingestellt wurde. Jeschke ließ dies nicht auf sich sitzen, spottete öffentlich über die Leistung der Mitbewerber und fuhr erneut auf den Berg, dann 6.358 Meter hoch, wiederum mit dem Toyota.

Mit dem neuen Rekord dürfte das Kapitel nun beendet sein - und Jeep hat ein wunderbares Werbefoto.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.