Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 21. Juni 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Erster Bauabschnitt für 28 Mio. Euro nach weniger als einem Jahr fertig

Porsche nimmt neues Ersatzteillager in Betrieb

Porsche hat heute den ersten Bauabschnitt des neuen zentralen Ersatzteillagers im Gewerbegebiet Eichwald bei Sachsenheim in Betrieb genommen. Die Bauzeit für das 40.000 Quadratmeter große und insgesamt 28 Millionen Euro teure Gebäude betrug damit weniger als ein Jahr. In Folge der Inbetriebnahme kann Porsche fünf Lagerstandorte, die das Unternehmen bisher im Großraum Stuttgart angemietet hatte, auflösen. Mit der Inbetriebnahme soll eine Erhöhung des Lieferservice für die Porsche-Kunden einhergehen.

Die bisherigen zentralen Ersatzteillager in Ludwigsburg und Waiblingen wird der Sportwagenhersteller voraussichtlich noch bis 2010 betreiben. Sie werden mit der Inbetriebnahme der zweiten Baustufe in Sachsenheim aufgelöst. Langfristig werden insgesamt 350 Arbeitsplätze in Sachsenheim neu angesiedelt. Die Investitionen des gesamten Bauvorhabens belaufen sich inklusive Einrichtungstechnik auf mehr als 100 Millionen Euro.

Beim Zweckverband Eichwald handelt es sich um einen Zusammenschluss der Städte Sachsenheim, Bietigheim-Bissingen, Oberriexingen sowie der Gemeinde Sersheim im Nordwesten Stuttgarts, ungefähr auf der Höhe von Ludwigsburg.

Porsche baut derzeit außerdem ein Museum in Stuttgart, eine Multifunktionshalle am Stammsitz in Zuffenhausen und eine Werkserweiterung in Leipzig für die kommende Panamera-Montage.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.