Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 14. April 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
164.000 Exemplare in Oxford gebaut / Nachfolger kommt 2009

Mini Cabrio: Produktion ist ausgelaufen

Siehe Bildunterschrift
Das letzte Mini BMW
Cabrio erster Generation läuft vom Band
Die Produktion des Mini Cabrio ist ausgelaufen. Nach rund 164.000 Einheiten lief jetzt das letzte Exemplar, ein weißer Cooper S "Sidewalk", im Werk Oxford vom Band. Es geht an einen Kunden in den USA. Grund für den Produktionsstopp ist nicht mangelnde Nachfrage. Vielmehr wurde das Cabrio, wie alle Modelle der ersten neuzeitlichen Mini-Generation, noch von Chrysler-Motoren angetrieben, deren Kontingent nun erschöpft ist. Zudem benötigt das chronisch am Limit produzierende Mini-Werk die Kapazitäten für die Fertigung der normalen Mini- und Clubman-Modelle.

"Für uns geht eine Ära zu Ende", sagte Werkleiter Oliver Zipse. "Es ist eine große Freude, ein Auto zu bauen, von dem man genau weiß, wie viel Spaß der Kunde damit haben wird."

Seit Frühjahr 2004 wurde das Mini Cabrio in Oxford in drei Motorvarianten gebaut. Die meistverkaufte Ausführung war mit mehr als 79.500 Exemplaren das 115 PS starke Modell Cooper Cabrio, gefolgt vom Cooper S Cabrio (170 PS) mit rund 56.500 Einheiten und der 90-PS-Basisvariante One mit rund 28.000 Fahrzeugen. Die meisten Exemplare wurden in Großbritannien inkl. Irland abgesetzt, gefolgt von den USA.

Über einen Nachfolger schweigt sich BMW noch aus, aber natürlich wird er kommen. Premiere dürfte voraussichtlich auf dem Genfer Salon im Frühjahr 2009 sein.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.