Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 17. April 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Verändertes Logo, neuer Slogan und drei neue Modelle unter dem Namen DS

Citroën: Die Göttin kommt zurück

Citroën: Die Göttin kommt zurück
Bild anklicken für Großansicht Ausblick auf
den Citroën DS3
Citroën
Alles neu macht der Februar: Citroën geht mit verändertem Logo und neuem Slogan in die Zukunft. Außerdem hat die französische Avantgarde-Marke drei neue Modelle in petto, die auf einen sehr historischen Namen hören: Die DS kommt zurück. Am Geburtstag ihres Gründers, André Citroën, startet die Marke den Aufbruch in neue Zeiten. "Citroën erfindet sich neu", lautet die plakative Aussage dazu.

Ziel dabei sei es, "jene Dynamik fortzusetzen, die durch den Erfolg der in den letzten zehn Jahren eingeführten Produkte generiert wurde", hieß es, um den Wert der Marke zu steigern und dadurch die Modellpalette zusätzlich zu stützen. Mittel zum Zweck sind einerseits eine neue "Identität" und andererseits eine neue Produktlinie.

So symbolisiert ein deutlich verändertes Logo den Aufbruch. Der sehr klare, geometrische und zeitlose weiße Doppelwinkel auf rotem Grund weicht einem flacher und runder gezeichneten Pendant, das metallisch auf weißem Grund schimmert und nicht mehr in einem Rahmen "gefangen" ist. Dazu kommt eine neue Typografie des Markennamens in einem dunkleren Rot.

Auch der Slogan ist neu: "Créative Technologie" wird weltweit eingesetzt, stets auf französisch. Das Motorsport-Engagement firmiert künftig nicht mehr als Citroën Sport, sondern als Citroën Racing. Und auch der Gebrauchtwagenverkauf erhält einen neuen Namen: Citroën Select ersetzt "Eurocasion".

Alle diese Maßnahmen wurden mit dem heutigen Tag (6.2.) in 34 Ländern weltweit umgesetzt. Für den Herbst dieses Jahres sind auch neue Websites angekündigt. Die Umgestaltung der Handelsbetriebe und Werkstätten, für die ebenfalls ein neues Architekturkonzept erarbeitet wurde, dauert naturgemäß länger: Innerhalb von fünf Jahren sollen weltweit alle 8.000 Standorte in neuem Look erstrahlen.

Neben der neuen Markenidentität kündigt der französische Autobauer auch eine neue Produktstrategie an. So wird es eine ganz neue Linie an Fahrzeugen geben, die auf den legendären Namen DS hören. Die "Göttin" (déesse) der Neuzeit soll den Kunden "Different Spirit" bieten. Gemeint ist: Die DS-Modelle werden selbstbewusster, mit einem (noch) stärkeren Fokus auf das Design und höherer Qualität daherkommen, und sie werden auch in einem höheren Preissegment angesiedelt sein. Der Aufschlag soll sich dabei in einem "realistischen Rahmen" bewegen, heißt es.

Drei Modelle sind geplant: DS3, DS4 und DS5. Bei ersterem handelt sich um einen pfiffig gestylten, dreitürigen Kleinwagen, der auf dem Genfer Salon als Studie "Inside" debütiert - und die erfolgreiche Lifestyle-Masche eines Mini, MiTo oder Fiat 500 aufgreift, während technisch der C3 das Rückgrat bildet. Außerdem sind zwei größere Crossover-Modelle geplant, die möglicherweise Anleihen an früheren Studien wie C-Sportlounge oder Hypnos nehmen könnten.

Alle drei sollen ab dem Jahr 2010 sukzessive auf den Markt kommen. DS ist dabei eine eigene Bezeichnung, so wie die Haupt-Modellpalette weiterhin den Buchstaben C mit einer Zahl trägt und so wie die Vans die Signatur Picasso im Namen tragen.

Citroën hat 2008 insgesamt 1,35 Millionen Pkw und leichte Nutzfahrzeuge verkauft.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.