Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 29. Mai 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
»Fire« und »Ice« u.a. mit Sonderlack, LED-Rückleuchten und Ledersitzen

Land Rover: Zwei Defender-Sondermodelle zur IAA

Land Rover: Zwei Defender-Sondermodelle zur IAA
Bild anklicken für Großansicht Sondermodelle: Land Rover
Defender "Fire" und "Ice"
Land Rover
"Fire" und "Ice" heißen zwei Sondermodelle des Defender, die Land Rover zur IAA im September ins Rampenlicht rollen und unmittelbar danach zu den Händlern bringen wird. Kennzeichen sind Sonderlack und Ausstattungsdetails, die nicht jedem echten Defender-Fan gefallen werden. Während der Defender "Fire" in auffälligem "Vesuvius Orange" gehalten ist, kommt die "Ice"-Variante in weißer Lackierung des Tons "Alaska White" daher. Beiden Modellen gemeinsam ist der Kontrast zwischen der Grundfarbe und einer schwarzen Lackierung von Dach, Motorhaube, Kühlergrill und Radläufen.

Weitere Erkennungszeichen sind Fünfspeichen-Leichtmetallräder mit einer "Shadow Chrome"-Oberfläche, schwarze Trittbretter an den Seiten sowie zwei Zutaten aus der Schublade moderner Autos, die man an einem "ehrlichen" Klassiker wie dem Defender als reizvollen Kontrast oder als stilloses Tuning empfinden mag: Vorne guckt der Geländewagen aus Klarglasscheinwerfern in einer modifizierten Frontmaske, hinten blinzelt er aus LED-Rücklichtern.

Im Innenraum fällt vor allem die große Mittelkonsole ins Auge: Sie ist komplett in der Außenfarbe lackiert. Das Gestühl besteht in beiden Modellen aus schwarzen Recaro-Ledersitzen mit dunkelgrauen Alcantara-Mittelbahnen und Kontrastnähten. Auch die zentral zwischen den Vordersitzen angeordnete, geräumige "Cubbybox" besitzt den zweifarbigen Lederbezug. Im Gegensatz zur Serie sind Klimaanlage und ABS Standard.

Die Sondermodelle werden als Station Wagon mit kurzem und langem Radstand (Drei- und Fünftürer) angeboten, motorseitig steht wie üblich ausschließlich der 2,4-Liter-Diesel mit 122 PS zur Verfügung, der im Mittel 11,0 Liter verbraucht und nicht mit Rußfilter ausgerüstet ist. Die Preise beginnen bei 36.900 bzw. 39.900 Euro.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.