Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 3. März 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Neues Basismodell, geringere Preise, neue Benziner und mehr Ausstattung

Seat Exeo: Mit Mehr-Wert ins neue Modelljahr

<?php echo $headline; ?>
Neues Basismodell, Seat
geringere Preise: Seat Exeo ST
Seat steigert die Attraktivität des Exeo. Die vom alten Audi A4 adaptierte Mittelklasse-Limousine und der Kombi alias ST fahren mit neuem Basismodell, reichhaltigerer Ausstattung, gesenkten Preisen und einer modernisierten Benziner-Motorenpalette ins neue Modelljahr. Der Seat Exeo ist künftig bereits ab 19.990 Euro zu haben, der ST ab 20.890 Euro. Gegenüber den bisherigen Preisen bedeutet dies einen Abschlag von 2.000 bzw. sogar 2.500 Euro, die Differenz zwischen Limousine und Kombi sinkt auch bei allen anderen Motorisierungen und Linien um 500 auf einheitlich 900 Euro.

Zu diesem Preis arbeitet unter der Haube wie bisher ein ebenso bewährter wie veralteter Benziner: Das 1,6-Liter-Aggregat mit 102 PS treibt seit Jahr und Tag diverse VW-Konzernmodelle an. Die Ausstattung der neuen, namenlosen Basisversionen liegt noch nicht vor, außer dass Klimaautomatik und CD-Radio erhalten geblieben sind. Die endgültige Preisliste bleibt insoweit abzuwarten.

Für die Niveaus "Reference" und "Style" senkt Seat die Preise um 700 (Limousine) bzw. 1.200 Euro (ST). Gleichzeitig wurde hier aber offenbar nicht der Rotstift in punkto Ausstattung angesetzt. Das Topmodell "Sport" verfügt zusätzlich zum bisherigen Umfang fortan serienmäßig über Bi-Xenon-Scheinwerfer, Parksensoren hinten und 18-Zoll-Leichtmetallräder.

Neues Kundeninteresse dürfte auch die aktualisierte Motorenpalette wecken. So wird der konventionelle, 150 PS starke 1,8-Liter-Turbo durch den gleich großen TSI-Motor mit Direkteinspritzung ersetzt. Er ist in den Leistungsstufen 120 PS (für Reference und Style) und 160 PS (für Style und Sport) erhältlich, Preise liegen noch nicht vor.

Der Top-Benziner leistet fortan 211 PS wie im Golf GTI anstelle von derer 200 bisher. Das von Seat uneinheitlich als TFSI vermarktete Aggregat macht den Exeo minimal schneller als bisher. So beschleunigt der kräftigste Exeo in 7,1/7,3 (Viertürer/Kombi) Sekunden auf Tempo 100 (bisher: 7,3/7,6) und ermöglicht ein maximales Reisetempo von 244/239 km/h (241/235). Der Verbrauch bleibt konstant bei 7,7 bzw. 7,9 Liter im Mittel. Erhältlich ist der Motor in Kombination mit den Ausstattungslinien Style und Sport; soweit ersichtlich, entfällt die Automatik-Variante.

Die Diesel-Palette, bestehend aus den drei Zweiliter-Aggregaten mit 120, 143 und 170 PS, bleibt unverändert.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.