Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 29. November 2021,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Elektroauto kommt Ende 2012 ab 20.600 Euro plus Akkumiete

Renault Zoe: électrique, chic, abordable

Renault
Reines Elektroauto:
Renault Zoe Z.E.
Renault sieht sich als ein Pioneer beim Thema Elektromobilität, doch die bisherigen Elektroautos der Marke sind entweder nicht familiengerecht (Kangoo Rapid), nicht alltagstauglich (Twizy) oder nicht ansehnlich (Fluence). Nummer 4 im sogenannten Z.E.-Programm aber kann man das alles nicht vorwerfen – der Renault Zoe wirkt prima. Beim Zoe handelt es sich nicht wie bei Kangoo oder Fluence um ein Auto, das von konventioneller Antriebstechnik auf E-Betrieb umgemodelt wurde. Vielmehr war der Zoe von Beginn an als reines Elektroauto geplant. Das alleine macht noch kein gutes Auto aus, wie etwa der Peugeot iOn vorführte, ist aber nicht die schlechteste Ausgangsbasis.

Der Elektromotor des Zoe leistet 65 kW entsprechend 88 PS, das maximale Drehmoment von 220 Nm steht bereits beim Anfahren zur Verfügung. Der Elektromotor überträgt seine Kraft über eine konstante Untersetzung, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 135 km/h - darüber würde der Stromverbrauch zu sehr ansteigen. Seine Energie bezieht die E-Maschine aus einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Leistung von 22 kWh.

Die Reichweite gibt Renault mit 210 Kilometern an, was selbst bei Unterstellung einer 50%igen Übertreibung im realen Betrieb für die allermeisten Autofahrer ausreichend ist. Die Aufladung dauert neun Stunden an einer Haushaltssteckdose oder 30 Minuten an einer Schnellladestation mit 400 Volt Hochspannung - eine Steckdose am heimischen Carport ist zwingend notwendig.

Erstmals kommt im Zoe das neue Multimedia- und Navigationssystem Renault R-Link zum Einsatz. Damit lassen sich spezielle Applikationen aus dem neu geschaffenen R-Link-Internet-Store herunterladen. Die Steuerung erfolgt wahlweise über den 7-Zoll-Touchscreen, die Lenkradfernbedienung oder per Spracherkennung.

Der Renault Zoe Z.E. (Zero Emission) ist als reines Elektroauto ausgelegt und verzichtet demnach auf einen in Sachen Gewicht und Preis aufwändigen Range Extender. Bis das Auto Ende des Jahres zu den Händlern rollt, können sich Interessenten an dem für die Marke Renault ungewöhnlich klaren und sauberen Design erfreuen - der 4,09 Meter kurze, viersitzige Zoe wirkt auf den ersten Bildern (mindestens) gelungen.

Ende 2012 wird der Zoe zu den Händlern rollen, der Basispreis in Deutschland soll 20.600 Euro betragen. Das liegt auf dem Niveau eines gut motorisierten Kleinwagens, ist allerdings noch nicht alles: Mindestens 79 Euro monatlich verrechnet Renault für die Batteriemiete, je nach Fahrleistung und Laufzeit. Angesichts des feinen Designs, der Vorreiter-Rolle und der mutmaßlich guten Wiederverkaufschancen geht das dennoch in Ordnung.
Leserbrief Autokiste folgen date  06.03.2012  —  # 9977
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.