Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 26. September 2022,
Stefanie Wurst übernimmt von Bernd Körber

Mini mit neuer Chefin

BMW wechselt die Spitze im Mini-Management aus. Das Tochterunternehmen wird künftig von Stefanie Wurst übernommen. Sie stammt aus den eigenen Reihen, ihr Vorgänger bleibt ebenfalls im Konzern.
Mini mit neuer Chefin
BMW
Stefanie Wurst übernimmt die
Verantwortung für Mini von Bernd Körber
ANZEIGE
Zum 1. Februar 2022 hat Stefanie Wurst die Leitung von Mini übernommen. Sie war seit September 2018 als Leiterin der BMW Group Vertriebsgesellschaft Niederlande tätig. Von 2014 bis 2018 war die Diplom-Ökonomin für das Marketing von BMW auf dem deutschen Automobilmarkt verantwortlich. Zuvor bekleidete sie leitende Positionen im Ausland, u.a. in Singapur.

Wurst folgt auf Bernd Körber, der diese Position seit April 2019 innehatte und nun ebenfalls zum 1. Februar 2022 die Verantwortung für das BMW-Produktmanagement und die "Connected Company" übernimmt. Unter seiner Leitung wurde die Zukunftsstrategie von Mini entwickelt, die unter anderem eine Neuausrichtung des Produktprogramms beinhaltet, das neben zusätzlichen Modellen mit elektrifiziertem Antrieb auch neue Angebote im Crossover- sowie im Premium-Kompaktsegment vorsieht. Mini will "bereits" Anfang der 2030er-Jahre vollelektrisch sein.

Wurst hat sich bereits Nachhaltigkeitsthemen auf die Fahnen geschrieben. Erfolgreich initiierte sie in den Niederlanden u.a. den "Electric City Drive", der zum Pilotprojekt für die mittlerweile rund 100 "BMW eDrive Zones" in Europa wurde, mit denen Fahrer von Plug-In-Hybrid-Modellen bei der Nutzung des rein elektrischen Fahrmodus in Innenstadtbereichen unterstützt werden.

Mini wird auch in Deutschland von einer Frau geleitet, ebenso das Marketing der Marke, siehe nachfolgende Links.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  03.02.2022  —  # 13406
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
ANZEIGE