Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 16. Juni 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
1,4-Liter Benzin- und HDi-Triebwerk jetzt erhältlich / Günstige Verbrauchswerte

Neue Basismotorisierungen für den Peugeot 307

Siehe Bildunterschrift
Neue 1,4-Liter- © Peugeot Deutschland GmbH
Motoren erhältlich: Peugeot 307
Der Einstieg ins "Auto des Jahres 2002" wird jetzt noch günstiger: Ab sofort wird das Modellprogramm des Peugeot 307 in der Ausstattungsvariante "Présence" um zwei Einstiegs-Motoren mit 1,4 Liter Hubraum erweitert.

In der gut, aber nicht komplett ausgestatteten Basisversion des 307 (ESP/ASR nur gegen Aufpreis erhältlich) kommen der bekannte 1,4 Liter-Benziner (55 kW/75 PS) und der ganz neue 1,4 Liter große HDi (50 kW/68 PS) zum Einsatz. Der Common-Rail-Direkteinspritzer-Diesel ist das erste Ergebnis der groß angelegten Dieselmotoren-Kooperation zwischen PSA Peugeot Citroën und der Ford Motor Company; er wird auch im Peugeot 206 angeboten (Autokiste berichtete).

Die Maschine mit ihrem maximalen Drehmoment von 160 Nm bei 2.000/min beschleunigt den 307 in 14,7 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von bescheidenen 160 km/h. Einen Partikelfilter, der sonst Peugeot-Dieselmotoren so sympathisch macht (etwa auch im 307 HDi 110) gibt es in der kleinen Variante nicht. Positiv dagegen fällt der Verbrauch auf: Mit gerade einmal 4,5 Liter Durchschnittsverbrauch (außerstädtisch 4,0 Liter) ist die neue Antriebsvariante eine interessante Alternative für Leute, denen Wirtschaftlichkeit vor Schnelligkeit geht. Der Peugeot kann hier gegenüber seinem ebenfalls 68 PS starken Konkurrenten Golf SDI sowohl in der Beschleunigung als auch im Verbrauch bessere Werte liefern.

Bei den Benzinern ist der Golf mit 75 PS dagegen das schnellere Auto: Der 1,4 Liter im Peugeot braucht 15,6 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h (Golf: 14,0) und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 167 km/h (Golf: 171 km/h). Beim Verbrauch liegen hier beide Modelle mit 6,7 Litern Super im Durchschnitt praktisch gleichauf.

Die Preise für beide Modelle, die ab sofort bestellbar sind, lauten 13.400,- Euro für den 307 "Présence" 75 Benziner und 14.850,- Euro für den 307 HDi 70. Die Auslieferung des Benziners ist ab März vorgesehen, die des HDi ab April.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.