Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 17. Juni 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Außerdem Straffung der Ausstattungspalette

Peugeot erhöht die Preise

Peugeot
Den Kunden das Modellprogramm klarer und transparenter zu präsentieren ist Ziel einer Umstrukturierung der Fahrzeugpalette, die Peugeot zum 1. Februar 2002 in Deutschland einführt. Die Konzentration der Ausstattungslinien ermöglicht den Kunden einen präziseren Überblick über die einzelnen Baureihen und somit eine leichtere Orientierung. Die Maßnahme ermöglicht, die Zahl der Modellvarianten um 20 Prozent zu reduzieren und gleichzeitig eine Vielfalt anzubieten, die nahezu jedes Kundenbedürfnis abdeckt. Details zu den Änderungen wurden bisher nicht mitgeteilt.

Mit der Neustrukturierung des Modellprogramms geht zum 1. Februar 2002 auch eine Preiserhöhung einher, die im Durchschnitt 1,6 Prozent beträgt. Die Modellreihen 106, 306 und 806 bleiben von diesen Maßnahmen unberührt.

Der Peugeot 206 startet künftig ab 10.760 Euro, der offene 206 CC ab 18.170 Euro. Beim Peugeot 307 gibt es künftig einen neuen 1,4-Liter-Benziner als Einstiegsmotorisierung (Autokiste berichtete), der ab 13.400 Euro zu haben ist. 19.800 Euro lautet der Grundpreis für den 406, das 406 Coupé ist ab 27.100 Euro zu haben.

Für das Einstiegsmodell in der Oberklasse von Peugeot, den 607 160, notiert Peugeot zukünftig einen Preis von 30.050 Euro. Die luxuriöser ausgestatteten Modelle der Baureihe tragen jetzt den Namen Platinum und beinhalten serienmäßig eine Lederausstattung. Neu im Angebot ist bei der komfortablen und geräumigen Limousine ein optional lieferbares Mobilitätspaket, zu dem ein Navigationssystem und ein Mobiltelefon mit Freisprecheinrichtung gehören.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.