Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 17. Juni 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
122-PS-TSI und 110-PS-TDI sowie DSG und Keyless Access neu im Angebot

VW Tiguan kommt mit DSG und neuen Basismotoren

<?php echo $headline; ?>
Jetzt auch mit DSG: Volkswagen
VW Tiguan, hier mit R-Line-Paket
Deutschlands beliebtestes SUV erhält zum neuen Modelljahr ein Technik-Update: Der VW Tiguan ist jetzt mit zwei neuen Einstiegs-Motoren zu haben. Vor allem aber schickt VW das Automatikgetriebe in Rente: Endlich steht das Doppelkupplungsgetriebe zur Verfügung. Wie bereits im November 2009 berichtet, ist der Tiguan künftig auch mit dem 122 PS starken 1,4-Liter-Motor im Angebot. Diese Kombination wird stets mit dem Zusatz "BlueMotion Technology" vermarktet und ausschließlich mit Frontantrieb kombiniert. Während VW technische Daten noch immer nicht verrät, liegt zumindest der Basispreis vor: 24.175 Euro bedeutet eine Ersparnis von 1.375 Euro im Vergleich zur bisherigen Basis mit 150 PS.

Auch bei den Dieseln ergänzt eine neue Basisvariante das Programm: Es handelt sich um den von vielen bereits auf dem Abstellgleis gesehenen Zweiliter-TDI in der Version mit 110 PS, wie sie sonst nur noch im Passat zu haben ist. Frontantrieb ist auch hier die einzige Option, so dass es auch die offroad-betontere Ausstattungslinie "Track & Field" nicht gibt.

Während der Basis-Benziner im Laufe des Sommers eingeführt werden soll, ist der "kleine" Diesel bereits bestellbar. Gleiches gilt für die Einführung des 7-Gang-DSG. Er ersetzt die bisherige konventionelle Wandlerautomatik in den TSI mit 170 und 200 PS sowie im 140-PS-TDI mit Allradantrieb. Damit sinken die Verbrauchswerte zum Teil deutlich: Die TSI kommen jetzt auf 8,6 statt 9,9 Liter Normverbrauch, beim Diesel sinken die Werte von 7,1 auf 6,4 Liter. Der stärkere Diesel ist weiterhin nur handgeschaltet erhältlich.

Neu bei den Sonderausstattungen ist das schlüssellose Schließ- und Startsystem "Keyless Access" für 355 Euro. Angekündigt ist überdies ein Sondermodell namens "Freestyle" auf Basis des "Trend & Fun", das mehr Ausstattung mit einem Preisvorteil von bis zu 1.610 Euro kombinieren soll. In Kombination mit dem neuen Basis-TSI wird es 750 Euro Aufpreis kosten und u.a. über Aluräder, Nebelscheinwerfer, Parksensoren und das Licht- und Sicht-Paket verfügen.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.