Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 20. Mai 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Außerdem Hybrid-Stadtauto und Plug-in-Version für 2012 geplant

Toyota: Das ist der Prius Van

Toyota: Das ist der Prius Van
Bild anklicken für Großansicht Kommt vermutlich
Ende 2011: Toyota Prius v
Toyota
Prius für alle: Während Toyota die Hybrid-Technik des Prius neuerdings auch im konventionelleren Auris anbietet, soll der Prius selbst zu einer Modellfamilie ausgebaut werden. Der Fahrplan sieht innerhalb der nächsten 18 Monate gleich drei Neuheiten vor: Einen Prius Van, ein Stadtauto und den Prius Plug-in. Nummer 1 im Bunde ist der Prius v, den Toyota dieser Tage auf der Detroit Motor Show zeigt. Das kleine Vau steht dabei nicht etwa für Van, sondern für "versatility", Vielseitigkeit. Der Prius v übernimmt vom bekannten Modell die Plattform und den Hybridantrieb ("Hybrid Synergy Drive"), im übrigen aber sei er von Grund auf neu konstruiert, heißt es. Der wesentliche Unterschied liegt in einer um über 50 Prozent größeren Ladekapazität im Innenraum beim Van gegenüber dem normalen Fünftürer.

Größenangaben bleibt Toyota vorerst schuldig. Klar ist lediglich, dass der Prius Van für fünf Personen ausgelegt ist. Die Sitze der zweiten Reihe sind längsverschiebbar, um die Größe von Fußraum und Kofferraum flexibel nutzen zu können. Die Lehnen der Rücksitze lassen sich in der Neigung um bis zu 45 Grad verstellen. Wie üblich, können die Rücksitze auch asymmetrisch (60:40) umgeklappt werden; der Beifahrersitz lässt sich umlegen, um besonders lange Güter transportieren zu können.

Als neues Extra offeriert Toyota ein Panorama-Dach aus Kunstharz mit elektrisch bedienbaren Sonnenblenden. Das Dach bietet den Angaben zufolge gegenüber einem konventionellen Glasdach gleicher Größe eine Gewichtsreduzierung von rund 18 Kilogramm sowie eine ausgezeichnete Wärmedämmung. Zu den weiteren Optionen gehören LED-Scheinwerfer, eine radarbasierte Geschwindigkeitsregelanlage mit präventivem Kollisionswarnsystem und ein Einparkassistent. Der Prius v wird zudem eines der ersten Toyota-Modelle mit der neuen "Entune"-Multimediaeinheit sein. Sie ermöglicht die Nutzung zahlreicher Smartphone-Funktionen über das Fahrzeugsystem.

Der Toyota Prius v soll im Spätsommer 2011 in den USA eingeführt werden. Wann der Hybrid-Van nach Deutschland kommt, ist noch offen.
Prius-Kleinwagen als Studie
Während sich der Prius v an junge Familien wendet, sind "junge Singles und Paare" Zielgruppe des Toyota Prius c - c wie City. Das von Toyota ebenfalls in Detroit vorgestellte Exemplar ist noch eine Studie, die als Vorbote eines weiteren Mitglieds der Prius-Familie fungiert. Der Kleinwagen soll in der ersten Jahreshälfte 2012 erscheinen. "Das dynamische Fahrzeug mit urbaner Anziehungskraft verfügt über eine herausragende Wirtschaftlichkeit in einem kompakten Paket und bietet dennoch ein überraschend geräumiges Interieur", fabuliert der Autobauer dazu, und mehr können wir zu diesem Zeitpunkt auch nicht hinzufügen.

Der Prius Plug-in, dessen Akkus sich auch extern aufladen lassen und der bis zu 20 Kilometer weit und bis zu 100 km/h schnell rein elektrisch fahren können soll, erscheint nach neuesten Angaben ebenfalls in der ersten Jahreshälfte 2012.

Seit der Vorstellung der ersten Modellgeneration 1997 hat Toyota weltweit mehr als zwei Millionen Prius verkauft, fast die Hälfte davon seit 2000 in den USA.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.