Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 15. April 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Start-Stopp-System jetzt modellübergreifend / Umstellung auf 7G-TRONIC PLUS

Mercedes E-Klasse: Verbrauchsoptimierung auf breiter Front

9430"
"E wie Effizienz": Verbrauchs- Daimler
reduktion bei vielen E-Klasse-Versionen
"E wie Effizienz": Die teilweise bereits für letzten Herbst angekündigten Neuerungen im Antriebsstrang der Mercedes E-Klasse gehen jetzt in Serie. Nahezu alle Versionen von Limousine und T-Modell werden sparsamer, zum Teil sogar deutlich. Der Diesel-Hybrid ist noch nicht ganz fertig. Im Zuge der angestrebten Effizienzsteigerung stattet Mercedes nun alle Modelle der E-Klasse serienmäßig mit einem Start-Stopp-System aus. Die veraltete, wenn auch bewährte und feine Fünfgang-Automatik mit Wählhebel auf dem Mitteltunnel wird in jenen Versionen, wo sie bisher noch zum Einsatz kam, von der sogenannten 7G-TRONIC PLUS mit Lenkrad-Wählhebel abgelöst. Diese umfassend optimierte Version ersetzt in den anderen Modellen die bisherige Ausführung ohne den Plus-Zusatz.

Alle Benziner, die bisher noch den Namenszusatz CGI (Direkteinspritzung) trugen, werden künftig ohne diesen vermarktet und ausgeliefert. Bis auf die Achtzylinder-Modelle und den E 350 4MATIC tragen alle E-Klasse-Modelle den merkwürdigen Zusatz "BlueEFFICIENCY" - auf der Preisliste und auch auf dem Kotflügel.

Die beiden Top-Benziner im E 350 und E 500 erhalten die Direkteinspritzung der dritten Generation. Der V6 erstarkt von 292 auf 306 PS, während der Normverbrauch von 8,5 auf 6,8 Liter sinkt, ein Minus von satten 20 Prozent. Der nun Turbo-aufgeladene Achtzylinder im 500er leistet aus 4,6 statt 5,5 Liter Hubraum 408 statt 384 PS und entwickelt ein Drehmoment von 600 statt 530 Newtonmetern. Verbrauch: 8,9 statt 10,8 Liter, minus 17 Prozent.

Auch bei den Vierzylindern macht Mercedes zum Teil einen Schritt nach vorn. So ist der beliebte Diesel E 220 CDI mit 170 PS in Kombination mit der optionalen Automatik nun nicht mehr mit guten 5,8, sondern mit sehr guten 4,9 Litern Verbrauch gelistet, jenem Wert, den der E 250 CDI mit 204 PS schon seit einiger Zeit schafft. Die Handschalter bleiben bei jeweils 5,0 Litern. Der Basis-Diesel mit 136 PS (E 200 CDI) steht mit 7G-TRONIC nun mit 5,1 Litern im Datenblatt.

Beim E 200 BE mit 184 PS sinkt die Verbrauchsangabe für Automatik-Modelle von 7,5 auf 6,5 Liter und für Handschalter-Modelle von 7,3 auf 7,1 Liter. Der E 250 BE bleibt unverändert.

Alle genannten Werte beziehen sich auf die Limousine. Mercedes gibt Verbrauchswerte im Gegensatz zu anderen Herstellern immer mit einer Spanne an, die zwischen 0,1 und 0,4 Litern liegt; der Text bezieht sich jeweils auf den untersten Wert. Die Stuttgarter haben für weitere Modellvarianten Verbrauchssenkungen kommuniziert, die allerdings schon mindestens seit Januar in der Serie umgesetzt waren und deswegen hier keinen Eingang finden.

Der Sechszylinder-Diesel in E 300 CDI und E 350 CDI bleiben unverändert. Der für 2011 angekündigte Hybrid-Diesel, der früheren Abgaben zufolge auf 4,1 Liter Verbrauch kommen soll, ist noch nicht freigegeben. Möglicherweise erscheint er zur IAA im Herbst.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.