Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 14. Juni 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Übernahme der Prüfstäte in Uhelnice vom TÜV Süd

Škoda kauft Crashtest-Anlage

Škoda verfügt ab sofort über eine eigene Crashtest-Anlage. Die VW-Tochter erwarb die schon bisher genutzte Einrichtung im tschechischen Uhelnice bei Husi Lhota vom TÜV Süd. Mit dem Kauf einer eigenen Anlage verstärke man das Know-How im Bereich der passiven Sicherheit nachhaltig, erklärte Entwicklungsvorstand Eckhard Scholz. "Bereits heute verfügt unsere Modellpalette über ein vorbildliches Sicherheitsniveau. Dies wollen wir dauerhaft sicherstellen. Für die Modelloffensive der kommenden Jahre benötigen wir leistungsfähige Kapazitäten. Deshalb werden wir auch weiter in Uhelnice investieren."

In der Prüfstätte werden dynamische Aufprallversuche sowohl mit Fahrzeugen als auch mit einzelnen Fahrzeugkomponenten durchgeführt. Die erworbene Anlage ist für Škoda keine unbekannte Prüfstätte. Bereits seit den 1980er-Jahren testet die Marke in Zusammenarbeit mit dem TÜV SÜD bzw. deren tschechischer Tochter UVMV dort ihre Fahrzeuge.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.