Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 9. Dezember 2022,
»street up!« mit optischen Zugaben / Kein Rabatt

VW bringt Up-Sondermodell

VW bringt Up-Sondermodell
Volkswagen
Auffällig, aber nicht
rabattiert: VW "street up!"
Mit einem neuen Sondermodell lockt VW Interessenten des Up. Der "street up!" zeichnet sich vor allem durch optische Modifikationen aus, bietet aber keinen Preisvorteil.
ANZEIGE
Äußerlich gibt sich der neue VW "street up!" an einer Folienbeklebung von Motorhaube, Dach, Türen und Seitenteilen zu erkennen, ein "street"-Schriftzug findet sich auf den vorderen Türen. Farblich heben sich die Außenspiegel von der Fahrzeuglackierung ab. Serienmäßig ist das Sondermodell mit in Chrom gefassten Nebelscheinwerfern, Sportfahrwerk und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen "upsilon" ausgestattet.

Im Innenraum unterstreichen farbige Nähte an Sitzen, Fußmatten sowie Schalt- und Handbremsmanschette den Sonderstatus. Hinzu kommt das Designpaket "Black Style" mit schwarzem Dachhimmel und abgedunkelten Seitenscheiben hinten. Eine Linse im "street"-Design für den Schaltknauf, eine eigenständige Lenkradspange und Einstiegsleisten mit up!-Schriftzug frischen das Interieur weiter auf. Die weitere Ausstattung entspricht der des Topmodells "high up!".

Motorseitig stehen beide Leistungsstufen des Dreizylinders (60 und 75 PS) zur Verfügung, jeweils mit und ohne Sparpaket "BlueMotion Technology" und mit manuellem oder automatisiertem Schaltgetriebe. Auch die besonders sparsame Erdgas-Variante mit 68 PS ist verfügbar.

Die Preise für den "street up!" beginnen für den Dreitürer bei 13.575 Euro, das sind 975 Euro Aufpreis zur Serie. Unter dem Strich lohnt sich das Sondermodell nur für jene, die Interesse an Folienbeklebung & Co. haben, einen Preisvorteil gibt es nicht.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  28.10.2014  —  # 11216
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB