Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 22. Januar 2022,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Fortwo Jeremy in drei Antriebsvarianten / »Strengstlimitierte« Auflage

Smart: Extravaganter Flügel-Fortwo kommt tatsächlich

Daimler
Mit Flügeln:
Smart Fortwo Forjeremy
Die Heckflosse ist zurück: Daimler bringt den extravaganten Smart Forjeremy tatsächlich auf die Straßen. Der Autobauer hat jetzt die Preise mitgeteilt, nicht aber, wie oft man den höchst auffälligen Kleinstwagen zu verkaufen gedenkt. Was ist das? Verleiht Flügel, tankt aber keinen Energydrink. Richtig: Der Smart Forjeremy, den Daimler bereits auf der L.A. Autoshow 2012 ins Rampenlicht gerollt hatte. Das Wägelchen, das in Zusammenarbeit mit dem Modedesigner Jeremy Scott entstand und klar nach Showcar aussah, wird ab diesem Monat produziert und verkauft.

Auffälligstes Merkmal sind die beiden senkrechten Flügel am Heck oberhalb der Rückleuchten. Sie sind nun aus zulassungsrechtlichen Gründen kürzer ausgefallen und um ihre Leuchtfunktion beraubt, aber noch immer ein Hingucker par excellence. Die "tridion"-Sicherheitszelle, die Außenspiegelkappen und der Kühlergrill sind in "Alubeam" lackiert, die Bodypanels sowie die Alu im Format 16 bzw. 17 Zoll und im Monoblock-Design bei den Brabus-Modellen sind hingegen weiß gehalten. Logos "by Jeremy Scott" finden sich an den Spiegeldreiecken sowie der Heckklappe.

Im Interieur dominieren ebenfalls die Farbe Weiß sowie edle Materialien: Sitze, Türmittelfelder, Schaltknauf der Benzinversion und Kniepad sind aus weißem, geprägtem Leder gefertigt und besitzen weiße Nähte. Die Sitze und Türverkleidungen weisen eine Rautensteppung auf. Das Oberteil der Instrumententafel ist mit geprägtem schwarzem Leder bezogen und hat ebenfalls weiße Kontrastnähte. Das Drei-Speichen-Sportlenkrad ist weiß beledert. Einen Kontrast dazu setzen die Zusatzinstrumente, die Blende seitlich der Instrumententafel und die Abdeckung der Schaltung, die in "Alubeam" gehalten sind. Fußmatten aus schwarzem Velours mit weißer Ledereinfassung und "Jeremy Scott"-Schriftzug unterstreichen den besonderen Eindruck.

Erhältlich ist das Auto, das offiziell auf den Namen "smart fortwo edition by Jeremy Scott" hört, sowohl mit dem 102-PS-Dreizylinder von Brabus als auch in den Elektro-Varianten mit 75 bzw. 82 PS (Brabus). Die Preise beginnen bei 33.333 Euro für die Benzin-Variante, die E-Modelle kosten 34.800 bzw. 40.600 Euro - wer partout auffallen will, muss an der Kasse leiden. Karosserieseitig steht lediglich die geschlossene Variante alias "Coupé" in weißer Außenlackierung zur Verfügung. Daimler erklärt, die Jeremy-Edition sei, so wörtlich, strengstlimitiert, will das aber nicht konkretisieren.

Flügel sind ein markantes Designelement von Jeremy Scott. Mercedes erklärt: "Jeremy Scott gilt als letzter Rebell der Modeszene. Für ihn gibt es hinsichtlich Stil, Muster oder Entwürfen weder Grenzen noch Konventionen. Er polarisiert, und das macht ihn zu einer Pop-Ikone und einem Schöpfer außergewöhnlicher Mode. Stars aus der Musikszene tragen und lieben seine avantgardistischen Kreationen." Unter anderem gehörten Lady Gaga, Rihanna, Madonna, Björk und Kanye West zu seinem Kundenstamm.
Leserbrief Autokiste folgen date  24.04.2013  —  # 10588
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.