Nein zum Krieg in der Ukraine und überall  
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
  Nein zum Krieg in der Ukraine und überall auf der Welt  
Donnerstag, 26. Mai 2022,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
30 Jahre Swift / Leichte Verbrauchssenkung

Suzuki Swift: Kleines Facelift und Sondermodell

<?php echo $headline; ?>
LED-Tagfahrlicht und Suzuki
Spiegelblinker gibt es nicht im Basismodell
Der Suzuki Swift wird 30. Zum Jubiläum gibt es eine dezente Modellpflege für den Kleinwagen und ein Sondermodell, das aber dem Kunden keine wirklichen Geschenke bringt. Äußerlich gibt sich der neue, bereits in Kürze im Handel befindliche Swift-Jahrgang kaum zu erkennen. Die neue Struktur des Kühlergrills sowie die leichte Änderung am Frontstoßfänger werden nur echte Markenkenner wahrnehmen. Etwas leichter wird es bei Modellen in der höherwertigen Ausstattungslinie Comfort, die zusätzlich LED-Tagfahrlicht im Bereich der Nebelscheinwerfer und Spiegelblinker erhält. Dazu kommen klassische Facelift-Maßnahmen wie neue Alufelgen, neue Radzierblenden, neue Sitzbezug-Dessins und neue Außenlackierungen ("Sunburst Yellow Metallic", "Bison Brown Pearl Metallic" und "Boost Blue Pearl Metallic").

Technisch hat Suzuki den Verbrauch leicht reduziert. So kommt der 1,3-Liter-Dieselmotor mit 75 PS durch eine optimierte Abstufung der Gänge 3, 4 und 5 nun auf 3,9 statt 4,2 Liter im Norm-Mittel. Beim Swift 4x4 mit 1,2-Liter-Benziner (94 PS) sinkt lediglich die Innerorts-Angabe um 0,2 auf 6,5 Liter, der 2WD-Benziner ist mit 5,0 Litern gelistet. Modelle in "Comfort"-Ausstattung verfügen über ein Start-Stopp-System; hier sinken die Verbrauchsangaben von 4,1 auf 3,8 Liter beim Diesel und von 4,9 auf 4,7 beim Benziner.

Wie gehabt, ist speziell der Swift Comfort gut ausgestattet. Neben dem Tagfahrlicht sind auch Nebelscheinwerfer, Klimaanlage, Lederlenkrad mit Radiobedienung, Alufelgen, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Privacy Glass, Lichtsensor, Keyless Start (schlüsselloses Einsteigen und Starten mit Starterknopf), Sitzheizung, Start-Stopp-System und Tempomat serienmäßig an Bord.

Der Swift kostet als dreitüriger Benziner ab 10.990 Euro, der fünftürige "Comfort"-Diesel beispielhaft 17.190 Euro. Zum 30. Geburtstag der Baureihe hat Suzuki ein gleichnamiges Sondermodell aufgelegt. Es basiert auf der einfachen Club-Ausstattung, die um "Comfort"-Zutaten wie Tagfahrlicht, Spiegelblinker, Nebelscheinwerfer und Tempomat erweitert ist, nicht aber um eine Klimaanlage. Außerdem gibt es ein 30-Jahre-Dekor auf den Fußmatten, den Vordersitz-Lehnen und der Karosserie.

Metalliclack in schwarz, braun oder weiß ist beim Sondermodell serienmäßig. Als besonderes Schmankerl bietet der japanische Autobauer für 300 Euro Aufpreis auch fünf Bicolor-Varianten an, bei denen jeweils Dach und Außenspiegel weiß lackiert sind. Hauptfarben sind hier die drei oben erwähnten, außerdem schwarz und ein weiterer Blau-Ton.

Der Swift "30 Jahre" ist ausschließlich als Benziner zu haben und kostet als Drei-/Fünftürer ab 14.190/14.990 Euro, das entspricht einem Aufpreis zur Serie von 1.200 Euro.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  06.09.2013  —  # 10769
text  Hanno S. Ritter
Verwandte Themen bei Autokiste
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.