Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Sonntag, 26. Mai 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
SUV auf MQB-Basis mit neuen Designmerkmalen

Erlkönig: Audi Q2 kommt im Frühjahr 2016

Das neue, kleine SUV von Audi debütiert bereits in wenigen Monaten. Auch der Name des jetzt erneut als Erlkönig erwischten Countryman- und CX3-Konkurrenten kristalliert sich heraus.
Automedia
Der neue Audi Q2
kommt im Frühjahr 2016
Der Audi Q2 wird voraussichtlich auf dem Genfer Salon im März 2016 vorgestellt. Das Auto, das lange als Q1 durch die Meiden geisterte, wird tatsächlich Q2 heißen, wie Audis Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg im IAA-Vorfeld dem indianautosblog.com sagte. Offensichtlich haben sich die Ingolstädter insoweit mit Fiat Chrysler, das die Namensrechte für Q2 und Q4 hält bzw. hielt, geeinigt.

Aller Wahrscheinlichkeit nach basiert der Q2 auf dem MQB-Baukasten und nicht auf dem kleinen A1. Sein Design dürfte sportlicher und kombihafter ausfallen als das des Q3, also in Richtung hochgebockter A3 Sportback gehen. Mit etwa 4,25 Metern Länge wird der eigentlich "subkompakte" Q2 dem kompakten Q3 bereits nahe auf die Pelle rücken; entsprechend soll der nächste Q3 wachsen.

Optisch auffällig sind außerdem der hoch positionierte, wie eine Nase angesetzte Kühlergrill - ein nicht jedem gefallendes, von BMW und Mercedes bekanntes Stilmerkmal, auf das Audi bisher verzichtet hatte - und die stehenden Außenspiegel. Gut möglich, dass sich Audi im Bereich der C-Säule ebenfalls für eine markenuntypische, aber trendige Gestaltung mit einer optisch abgesetzten Verblendung entschieden hat, schließlich ist der Q2 das erste Modell der Ingolstädter, das vom neuen Chefdesigner Marc Lichte verantwortet wird, dessen Auftrag lautet, die Designsprache weiterzuentwickeln.

Der fotografierte Prototyp ist ein Fronttriebler, Audi wird Quattro aber für die stärkeren Modelle anbieten. Motorseitig darf man das bekannte Programm bis hin zum 184-PS-Diesel erwarten, unsere Quellen sprechen auch von einem Dreizylinder-TDI an der Basis. 2017 sollen wohl sportliche Ableger folgen: Ein SQ2 mit dem 240-PS-Diesel aus dem Passat und ein RS Q2 mit dem 310-PS-Triebwerk des TTS.

Der Q2 trifft am Markt u.a. auf den Mini Countryman, den Opel Mokka und den Mazda CX-3.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.