Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 23. Juli 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Weltpremiere auf dem Automobilsalon in Sao Paulo / Nicht in Deutschland erhältlich

Kurz-Vorstellung: Der neue Polo Stufenheck

Siehe Bildunterschrift
Neu ab der B-Säule: © Volkswagen AG
Polo "Sedan"
Volkswagen stellt in diesen Tagen in einer Weltpremiere auf dem internationalen Automobilsalon in Sao Paulo die Stufenheck-Version des aktuellen Polo vor. Diese Modellvariante wird zunächst nur auf dem lateinamerikanischen Markt unter dem Namenszusatz "Sedan" angeboten. Anders als in Europa sind in Südamerika Stufenheck-Modelle auch in den kleinen Fahrzeugklassen besonders beliebt.

Das auf der aktuellen Generation des Polo basierende Stufenheck-Modell ist mit 4,18 Metern rund 28 Zentimeter länger als die hierzulande bekannte Schrägheck-Version. Optisch unterscheidet sich das neue Modell ab der B-Säule durch eine völlig neue, bogenförmige Dachlinie, die elegant in die leicht abfallende Heckpartie mit groß dimensionierten Rückleuchten übergeht. Das Kofferraumvolumen des Stufenheck-Modells beträgt 432 Liter und kann durch geteilt umklappbare Rücksitzlehnen noch erweitert werden. Im Interieur gibt es keine Unterschiede zum Schrägheck-Polo.

Siehe Bildunterschrift
Kommt er auch nach © Volkswagen AG
Deutschland? Polo Stufenheck
Antriebsseitig stehen der 100 PS starke 1,6 Liter-Vierzylinder sowie der 2 Liter große Triebwerk mit 115 PS zur Verfügung, der den "Rucksack-Polo auf bis zu 201 km/h beschleunigt. Beide Motoren sind in den Ausstattungsvarianten Basis und Highline erhältlich, Diesel-Varianten sind nicht im Programm.

Die Stufenheck-Version des Polo wird parallel zur Schrägheck-Version im brasilianischen Werk Anchieta hergestellt. Ein Export in einzelne Länder Europas sowie die Produktion dieses Modells in Standorten auf anderen Kontinenten sei zur Zeit in Planung, hieß es bei VW. Ob der Sedan auch nach Deutschland kommen wird, ist derzeit nicht bekannt - nach dem bescheidenen Erfolg des Vorgänger-Modells "Polo Classic" darf dies aber bezweifelt werden.

Das Werk Anchieta ist das größte der insgesamt fünf brasilianischen Volkswagenwerke. Der Marktanteil von Volkswagen liegt in Brasilien bei rund 28 Prozent. Bis heute wurden nach Unternehmensangaben 12,5 Millionen Fahrzeuge verkauft - mehr als von jedem anderen in Südamerika angesiedelten Automobilunternehmen.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.