Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Donnerstag, 20. Januar 2022,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Messe-Studie gibt seriennahen Ausblick auf künftigen Mondeo Turnier

Ford Mondeo: Die Neuauflage ist fast fertig

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Serien-Ausblick:
Ford Mondeo Turnier Concept
Ford
Im Frühjahr 2007 ist Generationswechsel in der Ford-Mittelklasse – dann wird der neue Mondeo eingeführt. Einen Ausblick darauf liefert der Autobauer bereits jetzt mit einer Kombi-Studie für den Pariser Autosalon, die als seriennah bezeichnet werden darf. Mindestens.
Wer sich durch die Fotostrecke klickt und sich dabei Studien-typische Details wie die großen Räder mit den farbigen Bremssätteln und die gewaltige Frontschürze in kleinerem Format vorstellt, ferner die integrierten Auspuffrohre durch konventionelle und die LED-Technik der Leuchten gedanklich durch solche im Stile des Ford S-MAX ersetzt, hat den neuen Mondeo Turnier schon fast perfekt vor Augen.

Tatsächlich, so versichert Ford, entspreche das Auto bereits in vielen Bereichen der späteren Serienausführung. Diese wird auf dem genannten S-MAX respektive dem neuen Galaxy basieren, die dort eingeführte Formensprache alias "Ford kinetic Design" aufnehmen und zudem im gleichen Werk im belgischen Genk vom Band laufen.

Besonders auffällig gibt sich das Auto an der dreigeteilten Frontschürze, wenn diese bis zur Markteinführung wie erwähnt auch noch etwas schrumpfen dürfte, an großzügig eingesetztem Chrom-Zierrat vor allem rund um die Fenster, wobei hier vor allem das dritte Seitenfenster mit seiner leichten, aber doch unübersehbaren "Hüftschwung" viel mehr Leichtigkeit ins Spiel bringt als bei der - gewiss auch nicht schlecht gezeichneten - aktuellen Mondeo-Generation.

Erwähnenswert erscheinen im übrigen u.a. die muskulös ausgestellten Radläufe und der prägnante Schweller, der früher schon VW-Modellen gut zu Gesicht stand, der wuchtige Dachkantenspoiler jedenfalls an der Studie, die erstaunlicherweise nicht in die Außenspiegel integrierten Seitenblinker und der erstaunlich gerade und zeitlose, aber auch etwas blasse Kühlergrill.

Das Interieur hat Ford ebenfalls vollständig neu gestaltet und auch hier Anleihen an S-MAX/Galaxy genommen. Das bedeutet neben einer hochwertigeren Erscheinung und einer angenehmeren Haptik auch den Einzug des sogenannten "Human Machine Interface"-Bediensystems, womit sich fast alle Fahrzeugfunktionen über Lenkradtasten steuern lassen. Optional wird es ein großes Farbdisplay zwischen den beiden Rund-Instrumenten geben.

Motorseitig dürfte es keine allzu großen Überraschungen, sondern im Wesentlichen die bekannte Palette von Otto- und Dieselaggregaten geben. Fortschritte sind dagegen versprochen auf den Gebieten Fahrdynamik und Handling, wobei sich insoweit bereits die aktuelle Generation nicht verstecken musste.

Die Händlerpremiere des neuen Mondeo ist für das zweite Quartal 2007 geplant, vermutlich für Mai. Erst im Vorfeld dazu wird es Details und Bilder zur Serienversion geben.
Leserbrief Autokiste folgen date  22.09.2006  —  # 5669
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.