Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 8. Februar 2023,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Zweiter Ausblick auf den künftigen Fiesta / Dritte Variante im Januar

Ford zeigt Verve-Studie auch als Stufenheck

Siehe Bildunterschrift
Bild anklicken für Großansicht Zweiter Fiesta-Ausblick:
Ford Verve Stufenheck
Ford
Mit einer Stufenheckversion der Konzeptstudie "Verve" erweitert Ford auf der diesjährigen Autoshow in China den Ausblick auf die zukünftige Kleinwagen-Baureihe. Die spätere Serienversion der Fiesta-Limousine richtet sich speziell an asiatische und osteuropäische Kunden; aber auch für deutsche Kunden hat Ford noch etwas im Ärmel. Wie bereits die dreitürige, viel beachtete Verve-Studie auf der IAA in Frankfurt gibt sich auch die zweite Spielart betont dynamisch und futuristisch.

Prägende Merkmale der Vorderansicht sind wiederum der in umgedrehter Trapezform ausgeführte Frontgrill mit Wabengitterstruktur sowie die große Ford-"Pflaume", die sich mittig in der oberen Grillöffnung platziert. Zusammen mit einer skulpturartig profilierten Motorhaube verleihen die langgestreckten Scheinwerfer dem Verve einen kraftvollen, aber nicht zu aggressiven Auftritt.

In der Seitenansicht zeigt das Auto eine "säulenfreie" Seitenfenstergrafik, die im Zusammenspiel mit ausgeprägten Radhäusern, der ansteigenden Fensterlinie und deren Chromeinfassung einen eleganten, dynamischen Eindruck vermittelt. Die flache Heckscheibe geht in ein kurzes Stummelheck über, das über geteilte Rückleuchten im aktuellen Ford-Stil verfügt.

"Die Studien skizzieren erstmals öffentlich die Design-DNA unserer kommenden Kleinwagengeneration", sagt Martin Smith, Executive Director Design bei Ford of Europe. "Als Konzeptfahrzeuge sind sie naturgemäß besonders radikal und innovativ, aber ich bin sicher: Unsere Kunden werden überrascht sein, wie expressiv und innovativ auch die Serienprodukte sein werden." Wer sich S-MAX und den neuen Mondeo vor Augen hält, ahnt: Ford meint es ernst.

Dass ein Stufenheck-Fiesta auch in Deutschland angeboten wird, erscheint angesichts der hierzulande unbeliebten Fahrzeug-Gattung unwahrscheinlich. In Asien und möglicherweise auch in Osteuropa aber werden die Kölner die Limousine verkaufen. Dennoch dürfen auch hiesige Kunden sich vorfreuen - nicht nur auf Drei- und Fünftürer, sondern auch auf eine dritte Verve-/Fiesta-Variante, die Ford im Januar 2008 auf der NAIAS in Detroit zeigen wird: Wahrscheinlicher als ein Cabrio ist ein kleiner Kombi.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  19.11.2007  —  # 6694
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.