Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Montag, 27. Mai 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Geplantes Joint Venture ab April 2008 mit Sitz in Stuttgart

Bosch und Mahle: Gemeinsame Sache bei Turbos

Die Autozulieferer Bosch und Mahle haben die Gründung eines paritätischen Gemeinschaftsunternehmens zur Entwicklung, Fertigung und zum Vertrieb von Abgasturboladern vereinbart. Sitz des Unternehmens, das unter dem Namen "Bosch Mahle Turbo Systems" firmiert, wird Stuttgart sein. Die Gründung des Joint Venture ist für April 2008 vorgesehen; die Serienfertigung soll 2010 aufgenommen werden. Die Pläne stehen noch unter dem Vorbehalt der kartellbehördlichen Zustimmung.

Abgasturbolader sind eine der Schlüsseltechnologien, um bei zukünftigen Motorengenerationen über Downsizing-Konzepte den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen nachhaltig zu senken. Während der Turbo-Einsatz bei Dieselmotoren schon längst üblich ist, wird sich diese Technik nach Einschätzung der Unternehmen auch bei Ottomotoren stärker etablieren.

Dies bedingt ebenfalls die zunehmende Nutzung weiterentwickelter Einspritztechnologien. Auf diesem Gebiet gehört Bosch sowohl bei der Benzindirekteinspritzung als auch bei der Common-Rail-Technologie für Dieselmotoren zu den international führenden Anbietern. Mahle verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von hochtemperaturfesten Turboladerkomponenten. Das Tochterunternehmen Mahle Powertrain ist zudem auf die Entwicklung, Konstruktion und Applikation von Turbomotoren spezialisiert.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.