Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 2. März 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
400 Meter langes Gebäude für über 2.700 Mitarbeiter am Stammsitz

BMW eröffnet neues IT-Zentrum

BMW eröffnet neues IT-Zentrum
Neues IT-Zentrum BMW
von BMW in München
Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit hat BMW heute das neue Informations-Technologiezentrum (ITZ) offiziell eröffnet. In dem neuen Gebäude werden nun sämtliche IT-Dienstleistungen unter einem Dach gebündelt, die vorher auf insgesamt sieben verschiedene Standorte in München verteilt waren. Mit einer Bruttogeschossfläche von rund 60.000 Quadratmetern bietet das 400 Meter lange Gebäude ab sofort Platz für insgesamt 2.780 interne und externe Mitarbeiter. Die Investitionen beliefen sich laut BMW auf rund 190 Millionen Euro. Das neue Gebäude entstand in unmittelbarer Nachbarschaft zum Forschungs- und Innovationszentrum (FIZ), dem erst kürzlich neu eröffneten Aerodynamischen Versuchszentrum (AVZ) sowie zur BMW-Niederlassung München und zum BMW-Motorradzentrum.

Am 24. November 2006 wurde die Baugenehmigung für den ersten ITZ-Bauabschnitt erteilt und mit dem Rohbau dafür begonnen; Eröffnung war nach rund 14 Monaten Bauzeit im März des vergangenen Jahres. Nachdem der Zugang zum ersten Bauabschnitt des Gebäudes zwischenzeitlich über die Knorrstraße erfolgte, liegt der Haupteingang mit dem Konferenzbereich und dem Betriebsrestaurant nun an der Bremer Straße.

Wichtiges Kriterium bei Planung und Bau des vier- bis fünfgeschossigen IT-Zentrums war ein nachhaltiges Gebäudekonzept. So werden etwa Niederschläge nicht durch die Kanalisation abgeführt, sondern auf dem Grundstück versickert. Um eine Verdunstung des Regenwassers zu ermöglichen, wurde ein hoher Anteil an offenen Flächen eingeplant und das Dach des Gebäudes begrünt. Dank einer standortgerechten Gestaltung kommen die Gartenanlagen vollständig ohne künstliche Bewässerung aus und sind darüber hinaus derart ausgelegt, dass sie eine Biotopvernetzung sicherstellen.

Die Gebäudeemissionen konnten durch die Versorgung mit Fernwärme aus modernen Kraft-Wärmekopplungsanlagen der Stadtwerke München signifikant reduziert werden. Weitere Einsparpotentiale von Energie ergeben sich durch eine Wärmerückgewinnung über die Abluft. Der Verbrauch von elektrischer Energie wird durch einen hohen Anteil an Tageslichtnutzung, automatische Lichtschaltung und Stromlosschaltung von Standby-Geräten reduziert.

Die zweigeschossige Tiefgarage mit über 1.000 Stellplätzen und separaten Motorrad- und Fahrradstellplätzen ist sowohl von der Knorrstraße als auch von der Schleißheimer Straße aus befahrbar.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
BMW
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.