Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Dienstag, 23. Juli 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
»Street Racing« teurer als ein vergleichbarer Peugeot 207

Peugeot bringt Sondermodell des 206+

<?php echo $headline; ?>
Teurer als ein ähnlicher 207: Peugeot
Peugeot 206+ "Street Racing"
Schon seit 2006 offeriert Peugeot das 107-Sondermodell "Street Racing", nun folgt ein ähnlich gestricktes Pendant auf Basis des 206+. Neben der "Rennoptik" gibt es diverse Extras, nicht aber die drei wichtigsten. Der Preis ist überraschend hoch – zu hoch. Wesentliches Design-Merkmal des 206+ "Street Racing" ist der doppelte Dekorstreifen, der mittig über die Karosserie verläuft. Dazu kommen teilweise in Kontrastfarbe lackierte Spiegelkappen sowie 16-Zoll-Aluräder mit 195/45er-Bereifung.

Ebenfalls zum Serienumfang gehört das "Design-Paket I". Es beinhaltet u.a. schwarz hinterlegte Instrumente mit Chromrand, Leder an Lenkrad und Schaltknaufmanschette, diverse Interieur- und Exterieur-Applikationen in Alu-Optik, also silberfarbenem Kunststoff, außerdem ein verchromtes Auspuff-Endrohr und Pedalerie-Auflagen aus Aluminium. Als Außenfarben stehen rot, schwarz und weiß zur Wahl.

Im Innenraum verfügt das Sondermodell über Fußmatten mit roter Ziernaht. Sie tragen ebenso wie die vorderen Türen außen das Street-Racing-Logo. Serienmäßig sind Bordcomputer und elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel. Jene Ausstattungen, die Kunden am ehesten als notwenig erachten - Klimaanlage und Radio - bzw. unbedingt bestellen sollten - ESP - lässt sich die Löwenmarke dagegen extra bezahlen. Sie kosten 1.250 Euro im Paket für Klima und Radio und weitere 460 Euro für das Sicherheitssystem. Kopfairbags sind gar nicht lieferbar.

Der 206+ Street Racing ist als Drei- und Fünftürer erhältlich. Motorseitig steht ausschließlich der 1,4-Liter-Benziner mit 75 PS zur Verfügung, der 6,3 Liter im Norm-Mittel verbraucht und noch nicht die Abgasnorm EU5 erfüllt.

Angesichts der Grundpreise von 12.550 bzw. 13.250 Euro frohlockt Peugeot, das Preis-Wert-Verhältnis sei hervorragend. Konkret kostet das Sondermodell deutliche 1.900 Euro mehr als die Serien-Basis. Die kann man für 920 Euro Aufpreis nahezu auf das Niveau des Sondermodells bringen (15- statt 16-Zoll-Räder, keine Dekorstreifen, keine speziellen Fußmatten und normale Außenspiegelgehäuse).

Wer den 206+ noch mit Klimaanlage und ESP ausrüstet, landet bei mindestens 14.260 Euro. Das klingt nicht nur nach viel Geld für einen gealterten Kleinwagen, sondern ist es auch: Der modernere, größere, sicherere und komfortablere Peugeot 207 Tendance kostet mit gleichem Motor und gleichem Verbrauch, inklusive Klimaanlage, Radio und ESP sogar 300 Euro weniger. Kopfairbags und EU5-Einstufung gibt es obendrein, nur die Aluräder nicht. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.