Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Freitag, 21. Juni 2024
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Innovatives Glasdach mit klappbarer Heckscheibe

Weltpremiere des neuen 911 Targa auf der IAA in Frankfurt

Siehe Bildunterschrift
Ein schöner Rücken kann auch entzücken: © Porsche AG
Porsche 911 Targa mit Glasdach und klappbarer Heckscheibe
Mit dem Modell Targa, das bei der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt (IAA) erstmals der Öffentlichkeit gezeigt wird, erweitert Porsche die 911-Baureihe. Das neue Modell verfügt über ein innovatives Glasdach, das sich mit Hilfe zweier Elektromotoren fast lautlos öffnen und schließen lässt. Die maximale Dachöffnungsfläche beträgt bis zu 0,45 Quadratmeter - dies ist nahezu das Doppelte im Vergleich zum Schiebedach des 911 Coupés. Zweites Highlight des Targa ist eine klappbare Heckscheibe, mit der die Beladung der Fond-Gepäckablage erleichtert wird. Bei umgeklappten Rücksitzlehnen steht ein Ladevolumen von 230 Liter zur Verfügung.

© VDA
Der Targa verfügt über den neuen 3,6 Liter großen Sechszylinder-Boxermotor, der 235 kW (320 PS) leistet. Er lässt das Fahrzeug eine Höchstgeschwindigkeit von 285 Stundenkilometer erreichen. Obwohl der Targa (1415 Kilogramm DIN-Leergewicht) aufgrund des Dachmoduls und diverser Karosserieverstärkungen 70 Kilo mehr wiegt als das Carrera-Coupé, zeigt er bemerkenswerte Sprinter-Qualitäten. Zur Beschleunigung von 0 auf 100 Stundenkilometer benötigt er 5,2 Sekunden - genau so viel wie das neue Carrera-Cabriolet.

Der Targa kommt am 8. Dezember zu den deutschen Händlern. Auch der Preis ist schon bekannt: Genau 159.041 Mark soll das Modell in Deutschland kosten, inklusive Mehrwertsteuer, aber wie üblich zuzüglich Überführungskosten.
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.