Nein zum Krieg in der Ukraine und überall  
Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
  Nein zum Krieg in der Ukraine und überall auf der Welt  
Sonntag, 3. Juli 2022,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 1 Minute
Probleme mit den Aufrollern der Sicherheitsgurte

Renault: Rückruf für den neuen Kangoo

Siehe Bildunterschrift
Rückruf wegen Renault
Gurtproblemen: Renault Kangoo
Renault hat Ärger mit den Sicherheitsgurten im neuen Kangoo. Sowohl vorne als auch hinten müssen die lebensrettenden Bänder überprüft und zum Teil ausgetauscht werden. Als Folge startet der Hersteller zwei Rückrufaktionen. Das Problem besteht in beiden Fällen in einer möglicherweise nicht konformen Montage der Gurtaufroller, erklärte der Hersteller am Mittwoch in Brühl gegenüber Autokiste. Dadurch ließen sich die Gurte eventuell nur mit Schwierigkeiten bzw. gar nicht ab- oder aufrollen.

Aktion Nummer 1 betrifft die vorderen Sicherheitsgurte und den mittleren Gurt im Fond. Betroffen sind alle Kangoo und Kangoo Rapid der neuen Generation, die bis zum 30.01. bzw. 29.01.2008 gebaut wurden. Dies sind weltweit 14.701 Fahrzeuge, davon 3.563 in Deutschland. Die Kontrolle in den Werkstätten dauert rund 20 Minuten, bei einem Austausch veranschlagt Renault bis zu zwei Stunden Arbeitszeit.

Der zweite Rückruf betrifft die seitlichen Gurte hinten, die in jedem Fall ausgetauscht werden. Hier geht es um alle neuen Kangoo, die bis zum 6. Februar gebaut wurden. Dies sind in Deutschland 2.591 Fahrzeuge, weltweit 11.654. Der Montageaufwand beträgt etwa eine Stunde.

Die Halter werden von Renault angeschrieben.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  11.06.2008  —  # 7192
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.