Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Mittwoch, 8. Februar 2023,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 3 Minuten
Größte Flotte und größtes Geschäftsgebiet

Car2Go kommt nach Berlin

Car2Go
Daimlers Car2Go Daimler
startet bald mit 1.000 Fahrzeugen in Berlin
Car2go wächst weiter. Schon nächsten Monat startet Daimlers Carsharing-Dienst in der deutschen Hauptstadt. Noch nie waren Flotte und Verbreitungsgebiet so groß wie in Berlin. In Hamburg steht unterdessen bereits eine Erweiterung an. Die größte car2go-Flotte der Welt wird ab Ende April über Berlins Straßen rollen. Der Start wird zunächst mit 1.000 konventionellen Smart Fortwo erfolgen. Sie können von registrierten Kunden in einem ca. 250 km² großen Geschäftsgebiet angemietet und nach beliebig langer Nutzung auf allen öffentlichen Parkflächen abgestellt werden. Parallel zum Aufbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur sollen die Fahrzeuge schrittweise durch Elektrofahrzeuge ergänzt und/oder ersetzt werden. Geplant ist, schon 2013 die ersten 300 E-Mobile in Betrieb zu nehmen.

Berlin wird seiner herausragenden Position auch bei car2go gerecht und erhält nicht nur die größte aller bisherigen Flotten, sondern weist auch das mit Abstand umfangreichste Geschäftsgebiet auf. Die Ausdehnung umfasst den S-Bahn-Ring, angrenzende Bezirke, die Zentren von Spandau und Köpenick sowie die großen Wohngebiete Marzahn, Hellersdorf, Lichtenrade und das Märkische Viertel. Betrieben wird car2go an der Spree wiederum durch ein von car2go und Europcar gegründetes Gemeinschaftsunternehmen, in das der Autovermieter neben seiner Expertise auch sein Stationsnetzwerk einbringt.

Wie in Stuttgart will Daimler car2go nicht als Konkurrenz, sondern als Partner zu vorhandenen Verkehrskonzepten etablieren. So soll eine enge Kooperation mit weiteren Partnern eine Einbindung in ein multimodales Gesamtkonzept ermöglichen, das intelligente Dienste und einzelne Verkehrsträger in Berlin und Umland miteinander verknüpft. In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverbund Berlin Brandenburg (VBB), den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) und weiteren Partnern entsteht eine Vernetzung von Verkehrsträgern, die ab Herbst 2012 bis hin zu einem gemeinsamen elektronischen Auskunfts- und Bezahlsystem reichen soll. Erstmals wird auch die App MyTaxi mit eingebunden.

"Berlin ist das ideale Labor für den Markttest von neuen Mobilitätsangeboten wie car2go und deren Verknüpfung mit dem traditionellen Angebot des öffentlichen Verkehrs: in keiner anderen deutschen Stadt ist die Nachfrage nach rund-um-die-Uhr verfügbarer individueller und flexibler Mobilität gerade in Ergänzung zum klassischen linien- und fahrplangebundenen ÖPNV so hoch wie in Berlin," sagt Christian Gaebler, Staatssekretär für Verkehr und Umwelt in der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

Berlin ist die elfte Stadt, in der car2go realisiert wird. Der Carsharing-Dienst war nach dem Start in Ulm und Austin/Texas auf Hamburg und Vancouver ausgedehnt worden, Amsterdam und San Diego folgten. Außerdem sind inzwischen Lyon, Wien und Düsseldorf mit im Boot, in der zweiten Jahreshälfte folgen Stuttgart und Washington D.C. Die Flotten in Amsterdam, San Diego und Stuttgart bestehen ausschließlich aus elektrisch angetriebenen Smart.

Am erfolgreichsten ist das Konzept bisher in Hamburg. An Elbe und Alster wird car2go besonders regelmäßig und besonders häufig genutzt, erstmals überhaupt wurde hier die Schallmauer von 10.000 Mieten pro Woche durchbrochen. Zum ersten Geburtstag wird car2go das Geschäftsgebiet jetzt erweitern (Groß Flottbek, Bramfeld, Poppenbüttel und Bergedorf) und die Zahl der Fahrzeuge um 200 auf 500 aufstocken.
Zur Autonews-Übersicht Autokiste folgen date  08.03.2012  —  # 9981
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.