Das unabhängige Portal rund um Automobil & Verkehr
Samstag, 22. Januar 2022,
Schrift: kleiner | größer
Lesezeit: ~ 2 Minuten
Dreitüriger Kleinwagen mit 134 PS ab 18.100 Euro

Ford Fiesta Sport S: Sondermodell mit Leistungszugabe

Ford Fiesta Sport S: Sondermodell mit Leistungszugabe
Auffällige Optik und Ford
14-Extra PS: Ford Fiesta Sport S
Ford krönt die Fiesta-Baureihe mit einem limitierten Sondermodell, das entgegen der üblichen Machart solcher Editionen nicht zuvorderst auf mehr Ausstattung und Preisvorteil setzt, sondern auf mehr Leistung für mehr Knete. Der Fiesta Sport S wird von einer leistungsgesteigerten Variante des 1,6-Liter-Benziners angetrieben. Sie leistet 134 statt regulär 120 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 160 statt 152 Newtonmeter. Beide Werte werden allerdings erst bei höheren Drehzahlen erreicht. So liegt das Leistungsmaximum bei 6.700 statt 6.000 Umdrehungen an, und der Drehmomentgipfel kann bei 4.250 anstelle von 4.000 Touren abgerufen werden.

In punkto Fahrleistungen ist der Fortschritt ebenfalls überschaubar: So rennt der Fiesta Sport S nötigenfalls in 8,7 statt 9,9 Sekunden auf Tempo 100, das maximale Reisetempo liegt um gerade einmal zwei km/h höher (195 km/h). Der Normverbrauch steigt unwesentlich um ein Zehntel auf 5,9 Liter, allerdings ist das Sonder- im Gegensatz zum Serienmodell auf teures Super Plus ausgelegt.

Optisch setzt der Fiesta Sport S auf Auffälligkeit. Als Außenfarben stehen ausschließlich "Frost-Weiß" oder als aufpreispflichtige Option "Indianapolis Blau-Metallic" zur Verfügung, jeweils mit kontrastierenden Doppelstreifen, die sich von von der Motorhaube über das Dach bis zum Heck erstrecken. Weitere Merkmale sind das um ca. zehn Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk und ein Aerodynamik-Kit mit einem modifizierten vorderen Stoßfänger inklusive Frontspoiler, ausgestellten Seitenschürzen sowie einem großen Heckspoiler. Die Heckschürze enthält einen angedeuteten Diffusor und ein Doppelendrohr rechts. Die 17-Zoll-Räder sind weiß oder silberfarbig lackiert.

Im Interieur fällt das Auge auf Sportsitze mit blauer Naht und Alu-Auflagen für die Pedalerie; Lenkrad, Schaltknauf und Handbremsgriff sind mit Leder bezogen. Fußmatten und Einstiegsleisten tragen einen Ford Motorsport-Schriftzug. Im übrigen sind Ausstattung und Exra-Angebot gegenüber dem sonst diesem Motor vorbehaltenen Niveau Titanium eigenständig.

Der Ford Fiesta Sport S wird ausschließlich als Dreitürer angeboten und kostet, ohne Radio, ab 18.090 Euro, das sind 1.440 Euro mehr als für den schwächeren und insgesamt schlechter ausgestatteten Titanium. In Deutschland ist das Angebot auf 1.000 Exemplare begrenzt.
Leserbrief Autokiste folgen date  22.02.2011  —  # 9300
text  Hanno S. Ritter
IM KONTEXT: DER BLICK INS WEB
Sie befinden sich im Archiv. Meldungen und enthaltene Links können veraltet sein. Bitte beachten Sie das obenstehende Veröffentlichungsdatum dieser Nachricht. Aktuelle Auto-News finden Sie hier.